Knacklaut, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungKnack-laut (computergeneriert)
WortzerlegungknackenLaut
eWDG, 1969

Bedeutung

Sprachwissenschaft harter Einsatz vor Vokal

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
Einschaltknack · ↗Glottisschlag · Glottisverschlusslaut · Kehlkopfverschlusslaut · Knacklaut · Stimmritzenverschlusslaut · stimmloser glottaler Plosiv
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Fingerknochen, die in einer Szene gebrochen werden, machen die gleichen Knacklaute wie die Grissinis, die später gereicht werden.
Die Zeit, 13.08.2012, Nr. 33
An unserem Nebentisch sitzt ein zwölfjähriger gescheitelter Junge in einem Maßanzug, seine Mutter redet in einer unbekannten Sprache voller Zisch- und Knacklaute auf ihn ein.
Süddeutsche Zeitung, 05.06.2001
Das System filtert die Stimme des Anrufers aus dem Hintergrundlärm heraus und unterdrückt die „Explosionswirkung“ von Zisch- und Knacklauten.
Die Zeit, 10.09.2003, Nr. 37
Zitationshilfe
„Knacklaut“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Knacklaut>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
knackig
Knacki
knackfrisch
knackevoll
Knacker
Knackmandel
Knacknuss
Knackpunkt
Knacks
knacksen