Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Knallkopf, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Knallkopf(e)s · Nominativ Plural: Knallköpfe
Worttrennung Knall-kopf

Thesaurus

Synonymgruppe
Arschkrampe · Dämlack · Halbgescheiter · Minderbemittelter · Tölpel  ●  Dummerjan  veraltet · Dummkopf  Hauptform · Gonzo  abwertend · ('ne) hohle Nuss  ugs. · (eine) geistige Null  ugs. · Armer im Geiste (bibl.)  geh. · Armleuchter  ugs. · Bekloppter  ugs. · Blitzbirne  ugs., ironisch · Blödel  ugs. · Blödi  ugs. · Blödian  ugs. · Blödmann  ugs. · Dackel  ugs., schwäbisch, abwertend · Denkzwerg  ugs. · Depp  ugs. · Dolm  ugs., österr. · Dulli  ugs. · Dummbart(el)  ugs. · Dummrian  ugs. · Dumpfbacke  ugs. · Dumpfbatz  derb · Dussel  ugs. · Dämel  ugs., regional · Dödel  derb · Dösbaddel  ugs., norddeutsch · Döskopp  ugs., norddeutsch · Eierkopp  ugs., norddeutsch · Eiernacken  ugs. · Einfaltspinsel  ugs. · Esel  ugs. · Flachpfeife  ugs. · Flachwichser  vulg. · Flitzpiepe  ugs., abwertend · Halbdackel  derb, schwäbisch, stark abwertend · Hein Blöd  ugs., regional · Heini  ugs., veraltet · Hirni  ugs. · Hohlbirne  ugs. · Hohlfigur  ugs. · Hohlkopf  ugs. · Holzkopf  ugs. · Honk  ugs. · Hornochse  ugs. · Horst  ugs. · Idiot  derb · Klappspaten  ugs. · Knallcharge  geh. · Knallidiot  ugs. · Knallkopf  ugs. · Kretin  geh., franz. · Lapp  derb, österr. · Löli (Lööli, Lööl, Löu)  ugs., schweiz. · Napfsülze  ugs. · Narr  geh. · Niete  ugs., fig. · Nullchecker  ugs., jugendsprachlich · Pannemann  ugs. · Pappnase  ugs. · Pfeifenwichs(er)  vulg. · Piesepampel  ugs. · Rindvieh  ugs. · Sacklpicker  ugs., österr. · Schnellmerker  ugs., ironisch · Schwachkopf  ugs. · Schwachmat  ugs. · Spacko  ugs. · Spast  ugs., jugendsprachlich · Spasti  derb · Spaten  ugs. · Spatzenhirn  ugs. · Stoffel  ugs. · Strohkopf  ugs. · Tepp  ugs. · Todel  ugs., österr. · Torfkopf  ugs. · Torfnase  ugs., ostfriesisch · Trottel  ugs. · Tuppe  ugs., kärntnerisch · Volldepp  ugs. · Vollhorst  ugs. · Vollidiot  derb · Vollpfosten  ugs. · Vollspast  derb · Volltrottel  derb · Zipfelklatscher  ugs., süddt. · armer Irrer  ugs. · dumme Nuss  ugs. · dummes Schaf  ugs. · dämlicher Hund  ugs., veraltend · en Beschmierten  ugs., ruhrdt. · geistiger Tiefflieger  ugs. · keine Leuchte  ugs. · taube Nuss  ugs. · trübe Tasse  ugs.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Knallkopf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den Knallkopf, der mich da angeschwärzt hatte, hätte ich mir gerne mal gegriffen. [Bild, 03.05.2003]
Plötzlich taucht ein gewisser Charlie auf, der koksende Knallkopf verdingt sich bei den Champagnerdamen als Stricher. [Die Zeit, 14.09.2009, Nr. 37]
Wird der halblaut vor sich hingemurmelte Autofahrergruß „Knallkopf“ oder „Idiot“ in Zukunft dem noch unfreundlicheren „Verbrecher“ weichen? [Die Zeit, 09.12.1966, Nr. 50]
Mit der Einheit im Leib, der Höhensonne im Herzen und Transzendenzphantasien im Geist ist Friedrich Schorlemmer unermüdlich unterwegs als Trostpflasterkasten und Knallkopf. [konkret, 1993]
Aber wir sind ja keine Knallköpfe, alles geht Schritt für Schritt, alles. [Die Zeit, 08.06.1979, Nr. 24]
Zitationshilfe
„Knallkopf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Knallkopf>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Knallgasgebläse
Knallgas
Knallfrosch
Knallerpreis
Knallerei
Knallkopp
Knallkörper
Knallpistole
Knallprotz
Knallquecksilber