Knasti, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungKnas-ti
WortzerlegungKnast1-i
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Jargon jmd., der eine Gefängnisstrafe verbüßt (hat)

Thesaurus

Synonymgruppe
Arrestant · Gefangener · Gefangengenommener · ↗Gefängnisinsasse · ↗Häftling · Inhaftierter · ↗Insasse · Strafgefangener · ↗Sträfling · Verhafteter · Verurteilter  ●  ↗Knacki  ugs. · ↗Knastbruder  ugs. · Knasti  ugs. · ↗Knastologe  ugs. · Sacklpicker  derb, österr. · ↗Zuchthäusler  ugs., schweiz.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Knasti Kalle (fettes Goldkettchen, gelbe Zähne und Zottelmatte) ist stinksauer.
Bild, 26.08.1999
Wer in Baden-Württemberg einsitzt, hat andere Verfahren und vor allem andere Chancen als der Knasti in Bayern oder Hamburg.
Die Zeit, 07.10.1988, Nr. 41
Zitationshilfe
„Knasti“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Knasti>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
knastern
Knasterbart
Knaster
Knastbruder
Knastarbeit
Knastjargon
Knastkumpel
Knastologe
Knastologie
Knastsprache