Knauserei, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungKnau-se-rei
Wortzerlegungknausern-ei
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich, abwertend das Knausern; knauseriges Handeln
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Knauser · knaus(e)rig · knausern · Knauserei
Knauser m. ‘Geizhals’ dringt vom 17. Jh. an aus dem Omd. (Schles.) in die Schriftsprache ein. Vielleicht abgeleitet von dem untergegangenen Adjektiv frühnhd. knaus ‘hochfahrend’, mhd. knūʒ ‘vermessen, waghalsig’, auch ‘hochfahrend gegenüber den Armen’, das im Ablaut zu aengl. cnēatian ‘streiten’ steht, vgl. Wissmann Nomina postverbalia 1 (1932) 42. Daher wohl zu der unter ↗Knoten (s. d.) angeführten Dentalerweiterung ie. *gneut- der Wurzel ie. *gen- ‘zusammendrücken, kneifen, zusammenknicken, Zusammengedrücktes, Geballtes’. knaus(e)rig Adj. ‘geizig, übertrieben sparsam’, knausern Vb. ‘übertrieben sparsam, geizig sein’, Knauserei f. (alle 18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(übertriebene) Sparsamkeit · ↗Geiz · ↗Knickerigkeit  ●  Knauserei  ugs. · ↗Knauserigkeit  ugs. · ↗Pfennigfuchserei  ugs. · einen Igel in der Tasche haben  ugs., fig.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
  • (den) Rotstift ansetzen · ↗(jemanden) knapphalten · auf die Kostenbremse treten · ↗einsparen · ↗geizen (mit) · ↗knausern (mit) · mit wenig Geld auskommen · ↗sparen · sparsam leben · sparsam umgehen mit  ●  sparsam sein  Hauptform · auf seinem Geld sitzen  ugs., fig. · ↗knapsen  ugs.
  • (jemandem) (ganz) wenig Geld geben · ↗(jemanden finanziell) kurzhalten
  • (ein) Schnäppchen machen · Schnäppchen machen · für wenig Geld kaufen · günstig bekommen  ●  für ein Butterbrot bekommen  ugs. · für einen Apfel und ein Ei kaufen  ugs.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ärzte, die eine Praxis führen, sind die ewige Knauserei langsam leid.
Die Zeit, 16.04.2001, Nr. 16
Die Knauserei der Regierung in den Jahren vor dem Kriege rächte sich.
Die Zeit, 17.01.1966, Nr. 03
Endlich kommt wieder Bewegung in ein kulturelles Klima der Knauserei, des Konservierens und Aussitzens.
Süddeutsche Zeitung, 08.03.2003
Körting will diese Knauserei nun nicht länger hinnehmen und fordert die volle Summe ein.
Die Welt, 03.04.2004
Zitationshilfe
„Knauserei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Knauserei>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Knauser
Knaus-Ogino-Methode
knauplig
knaupeln
Knaupelknochen
knauserig
Knauserigkeit
knausern
knausrig
Knausrigkeit