Knebelung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Nebenform Kneblung · Substantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKne-be-lung ● Kneb-lung
Wortzerlegungknebeln-ung

Thesaurus

Synonymgruppe
Bevormundung · Knebelung · ↗Knechtschaft · ↗Unterdrückung · ↗Unterjochung · ↗Unterwerfung · ↗Versklavung
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fesselung Freiheit Instrument Medium Meinungsfreiheit Opposition Presse Pressefreiheit geistig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Knebelung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Frieden ist unvereinbar mit der Knebelung des Selbstbestimmungsrechtes der Frauen als ein Menschenrecht.
konkret, 1991
Diese neue Verordnung bedeutet eine völlige Knebelung des geistigen Lebens des neubesetzten Gebietes und ist durch ihre scharfen Bestimmungen sicherlich ohnegleichen.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 09.03.1923
Daher bedeutet die sozialistische Ermunterung des Arbeiters, sich politisch zu engagieren, stets auch eine partielle Knebelung des proletarischen Realismus.
Sloterdijk, Peter: Kritik der zynischen Vernunft Bd. 1, Frankfurt: Suhrkamp 1983, S. 137
Trotzdem aber schreien die agrarischen Interessenvereinigungen fortgesetzt nach einer vermehrten Knebelung der Landarbeiter.
Rehbein, Franz: Das Leben eines Landarbeiters. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 44870
Nach 50 Jahren Abhängigkeit und Knebelung durch den Sowjet-Kommunismus ist dieser Reflex verständlich, aber die Form der Abhilfe falsch.
Der Spiegel, 28.08.1995
Zitationshilfe
„Knebelung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Knebelung>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
knebeln
Knebelbart
Knebel
Knautschzone
Knautschleder
Knebelvertrag
Kneblung
Knecht
knechten
knechtisch