Knechtung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKnech-tung (computergeneriert)
Wortzerlegungknechten-ung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausbeutung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Knechtung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jetzt wo wir souverän sind, wird diese Knechtung wohl noch schärfer werden.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1949. In: ders., So sitze ich denn zwischen allen Stühlen, Berlin: Aufbau-Verl. 1999 [1949], S. 1061
Man wagte nicht, sie zu bekämpfen, aber noch weniger wollte man sie unterstützen und so bei der Knechtung des Westens mithelfen.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. IV,2. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 11462
Das alles darf nicht sein und so werden entsprechende Techniken zur Knechtung des Körpers empfohlen.
Lakaschus, Carmen u. Binder, Hans-Jörg: Der Unterschied von Mann und Frau, Frankfurt: Bärmeier und Nikel 1968, S. 133
Als Ergebnis dieses Aufstandes wird festgestellt, daß er zunächst keine Befreiung, sondern verschärfte Knechtung gebracht habe.
Die Zeit, 02.07.1953, Nr. 27
Mit ihren Angeboten fördert sie daher nur den Verdacht, zu der Not, die sie verordnet, auch noch die Knechtung der Gesinnung hinzufügen zu wollen.
o. A.: VON DER RUINIERUNG POLENS ZUR BESTRAFUNG DER SOWJETUNION. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1982]
Zitationshilfe
„Knechtung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Knechtung>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Knechtsgestalt
Knechtsdienst
Knechtschaft
Knechtsarbeit
knechtisch
Kneif
kneifen
Kneifer
Kneifzange
Kneipabend