Kneipenbesitzer, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kneipenbesitzers · Nominativ Plural: Kneipenbesitzer
Aussprache
WorttrennungKnei-pen-be-sit-zer
WortzerlegungKneipeBesitzer
DWDS-Vollartikel, 2017

Bedeutung

umgangssprachlich jmd., der eine Kneipe besitzt oder pachtet und betreibt
Beispiele:
Bei diesem Job [als »Nacht-Zar« oder »Nachtbürgermeister«] geht es darum, den Stadtvätern zu berichten, was los ist, wenn sie im Bett liegen. Und zwischen Feiernden, Anwohnern, Kneipenbesitzern und Politikern zu vermitteln. [Spiegel, 31.08.2016 (online)]
Schließlich weiß jeder Kneipenbesitzer, dass es in die Pleite führt, wenn man den Bierzapfhahn zudreht und seine Gäste vergrault. [Süddeutsche Zeitung, 19.04.2012]
In den 80ern fand man in vielen Kneipen Deutschlands Spielautomaten, was für viele Kneipenbesitzer eine lohnende Einnahmequelle war. [Die besten deutschen Online Casinos, 29.12.2009, aufgerufen am 16.09.2017]
Die Brauerei[…] liefere den Kneipenbesitzern manches Fäßchen Bier ohne Rechnung und verbuche diese Barverkäufe unter dem Posten »Diverse«. [Der Spiegel, 03.12.1984]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anwohner Hotelier

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kneipenbesitzer‹.

Zitationshilfe
„Kneipenbesitzer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kneipenbesitzer>, abgerufen am 19.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kneipen
Kneipe
Kneipbruder
Kneipabend
Kneifzange
Kneipenbummel
Kneipengänger
Kneipenlizenz
Kneipenprügelei
Kneipenrunde