Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kniff, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kniff(e)s · Nominativ Plural: Kniffe
Aussprache 
Wortbildung  mit ›Kniff‹ als Letztglied: Kunstkniff
eWDG

Bedeutungen

1.
scharf umgebogene Stelle im Papier und in ähnlichem Material, unregelmäßige, durch Sitzen oder Drücken entstandene Falte in einem Kleidungsstück oder Wäschestück, Knitter
Beispiele:
ein Kniff in der Buchseite
sie hat vom Sitzen Kniffe im Rock
die Kniffe wieder ausbügeln, glattstreichen
sorgfältig gelegter, gebügelter Bruch in einem Kleidungsstück oder Wäschestück, Bügelfalte
Beispiele:
scharfe Kniffe in der Hose
Kniffe in die Hosen bügeln
2.
das Kneifen
Beispiel:
ein Kniff in den Arm
3.
kleiner Kunstgriff, um etw. geschickt und leicht ausführen zu können
Beispiele:
beim Nähen muss man diesen (kleinen) Kniff beachten, kennen
in diesem Lehrgang werden Kniffe und praktische Hinweise für den Haushalt mitgeteilt
die Kniffe der modernen Werbung
beim Sport dürfen keine unerlaubten Kniffe angewandt werden
Trick
Beispiele:
jmdn. die Kniffe des Zauberns lehren
er legt seine Zigarette in die Zuckerdose und was der Kniffe mehr sind [ FrischGantenbein57]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kniff · kniffen
Kniff m. ‘das Kneifen, dadurch entstandene Falte in Papier oder Stoff’, Mitte des 18. Jhs. zum Verb kneifen (s. d.) gebildet. Die Bedeutung ‘Kunstgriff, Trick, List’ (ebenfalls 18. Jh., doch vgl. bereits gleichbed. mnd. knēp) leitet sich von der betrügerischen Kennzeichnung von Spielkarten durch Einkneifen her. kniffen Vb. ‘in Falten legen, falzen’ (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(der) richtige Dreh · (genialer o.ä.) Trick · (raffinierter o.ä.) Kunstgriff · (spezielle) Praktik · (spezielle) Technik · (spezieller, genialer) Handgriff · Dreh · Finesse · Kniff · Kunststück · Trick 17 · Trick siebzehn · trickreiche Methode  ●  (geschickter o.ä.) Schachzug  fig. · Cheat  ugs., Jargon · Gewusst, wie!  ugs., Spruch
Synonymgruppe
Kabinettstück · Kabinettstückchen · Kniff · Kunstgriff · Trick · Volte  ●  Schachzug  fig. · Winkelzug  abwertend
Synonymgruppe
Finte · Hinterlist · List · Streich · Trick · Tücke  ●  Machination  lat. · Kniff  ugs.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Kniff‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kniff‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kniff‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch überall hatte er auch Erfahrungen gesammelt, tausend Kniffe am Holz kennengelernt. [Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 599]
Er versuchte heimlich mit naiven Kniffen, ihn vom Trinken abzuhalten. [Jacques, Norbert: Dr. Mabuse, der Spieler, Gütersloh: Bertelsmann 1961 [1920], S. 45]
Doch die neuesten technischen Kniffe lassen viele Programme veraltet erscheinen. [C't, 1998, Nr. 10]
Wenn im Kopf erst mal alles klar ist, verrät der Autor Kniffe für eine effektive Vorbereitung. [Die Zeit, 12.08.1999, Nr. 33]
Der aerodynamische Kniff verlieh den Autos beim Abbremsen zusätzliche Stabilität. [Die Zeit, 08.07.2011 (online)]
Zitationshilfe
„Kniff“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kniff>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kniewärmer
Kniewelle
Knieverletzung
Knieumschwung
Kniestrumpf
Kniffelei
Kniffeligkeit
Kniffligkeit
Knigge
Knilch