Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Knipser, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Knipsers · Nominativ Plural: Knipser
Aussprache  [ˈknɪpsɐ]
Worttrennung Knip-ser
Wortzerlegung  knipsen -er
Wortbildung  mit ›Knipser‹ als Erstglied: Knipserhäuschen · Knipserin  ·  mit ›Knipser‹ als Letztglied: Fahrkartenknipser · Nagelknipser
ZDL-Vollartikel

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich Instrument, Gerät o. Ä., das im Einsatz ein knipsendes (1) Geräusch erzeugt
Beispiele:
War im Vorjahr noch etwas Regen nötig, um die Besucherzahl bei der Baumesse erstmals über die 5.000er‑Marke zu hieven, so hatte die Auszubildende dieses Jahr schon gegen 16 Uhr ihren Knipser (= per Knopfdruck zu bedienendes Gerät, mit dem die Anzahl von Besuchern, Fahrgästen o. Ä. ermittelt wird) in der Tasche gut 6.000 Mal betätigt. [Südkurier, 12.10.2006]
Es gibt an der Tür also kein Schlüsselloch und das krampfhafte Suchen danach, sondern an der Tür nur noch vier Knipser (= Riegel, hörbar einrastende Verschlussvorrichtung), Innen und außen und die Klinke. [Berliner Zeitung, 08.02.1951]
a)
Hygieneartikel zum Entfernen von Zehen- und Fingernägeln
Synonym zu Nagelknipser
Beispiele:
Wichtig: Vergesst nicht, eure Werkzeuge wie Feilen, Scheren oder Knipser regelmäßig zu desinfizieren, damit sich keine Bakterien darauf sammeln. [Fußpflege – Tipps und Tricks für schöne Füße, 05.06.2018, aufgerufen am 20.08.2020]
Nägel mit Knipser, Schere und Mineralfeile in Form bringen, Hornhaut mit Peeling, Creme oder Bimsstein entfernen, dem Haarwuchs mit Wachs, Epiliergerät oder Rasierer beikommen. [Welt am Sonntag, 03.05.2015]
Weil er sich während der Fahrt die Fingernägel geschnitten hat, ist ein Busfahrer in Singapur entlassen worden. […] Der Dienstleister reagierte auf ein […] veröffentlichtes Video. Darin war zu sehen, wie sich der Fahrer die Nägel der linken Hand mit einem Knipser schnitt. Für einen Augenblick hob er dabei die Linke vom Lenkrad, um seine Arbeit zu begutachten. [Die Zeit, 15.08.2013 (online)]
Und dann schneiden Sie Ihre Nägel, aber bitte nicht mit einem Knipser, weil sonst kleinste Nagelteile in das Nagelbett einwachsen und sich entzünden. [Süddeutsche Zeitung, 12.09.2003]
Der Markt für Knipser ist anscheinend nicht zu sättigen. Auch in diesem Jahr werden Millionen Männer einen kaufen, wie sie es seit Jahrzehnten tun, obwohl diese Wartungsgeräte sich fast nie abnutzen und völlig überflüssig sind. [die tageszeitung, 03.02.1995]
b)
Schalter
besonders Lichtschalter
Beispiele:
Er hörte das leise Geräusch, das der Knipser der Stehlampe verursachte. [Berliner Zeitung, 20.01.1968]
Über eine Stunde nach Einlass hieß es »Licht aus«, die Show beginnt. So kam der Verein [»Knipser e. V.«] auch zu seinem Namen, denn ohne, dass einer den Lichtschalter, also den Knipser, am Anfang betätigte, käme schlecht Stimmung auf. Das eher ungemütliche Hallenlicht wich einer Laser‑Show, bei der im Takt der Musik immer neue geometrische Figuren in den Raum gemalt wurden. [Saarbrücker Zeitung, 28.01.2015]
Daß der »Verbraucher« nicht nur mit dem Finger, sondern auch mit dem Kopf seine elektrischen Lampen einschaltet, daß ihm, bevor er den Knipser drückt, bereits ein Licht über die […] Nutzung dieser Energiequelle aufgegangen ist – das bezweckt Elektro‑Ingenieur Josef U[…] mit seinem Vortrag […]. [Saarbrücker Zeitung, 09.02.1998]
Einen hiesigen Bastler, der nachweislich in der Lage ist, sein Moped in eine Art Atombombensimulator zu verwandeln, hat man weinen sehen, als er versuchte, den kaputten Knipser an seiner Nachttischlampe zu öffnen. [Die Zeit, 19.04.1974]
c)
fest installierte (1) Vorrichtung oder zangenförmiges Instrument zum mechanischen Entwerten von Fahrscheinen o. Ä.
siehe auch Lochzange
Beispiele:
In der Sauschwänzlebahn entwertet der Schaffner […] die Fahrkarte noch mit dem Knipser (Lochzange). [Südkurier, 20.03.2020]
Seit 21 Jahren arbeitet sie als Fahrgastbetreuerin[…]. Früher habe man vor Menschen […] Respekt gehabt, die eine Uniform trugen und einen Knipser am Gürtel, um die gelösten Fahrkarten zu entwerten. [Hamburger Abendblatt, 26.01.2013]
Die Fahrkarten werden im Dotzheimer Bahnhof gedruckt und später vom Schaffner mit einem Knipser gelocht. [Frankfurter Rundschau, 26.03.1998]
Auf dem Bahnhof Alexanderplatz wurden […] zwei zusätzliche mechanische Knipser aufgestellt. Diese Apparate sind nicht leicht zu beschaffen, aber man sah ein, daß es am Alex wirklich dringend nötig war, sie zu installieren. [Berliner Zeitung, 27.07.1976]
Denn so gegen 6 Uhr bilden sich Schlangen vor dem einsamen Knipser, und wenn ein auswärtiger Fahrgast dazwischenkommt, der nicht so recht weiß, wo man die Karte reinschiebt, und was man dann mit dem Hebel macht, dann kann einem der Zug leicht vor der Nase wegfahren. [Berliner Zeitung, 03.07.1973]
d)
klammerförmige Vorrichtung zum Befestigen von Gardinen und Vorhängen an einer Stange
Beispiele:
Es ist keine Aufhängmöglichkeit […]vorhanden, er [ein Vorhang] ist mit »Knipsern« zu befestigen. [IKEA Vorhang Gardine Baumwolle, 09.02.2017, aufgerufen am 24.09.2020]
Außer einer Vase standen Knipser zum Aufhängen meiner Vorhänge und eine Liegestuhlauflage auf meinem [Einkaufs-]Zettel. [Wie mich ein Rosenstrauß 600 Lira kostete, 31.05.2011, aufgerufen am 01.09.2020]
2.
veraltend, umgangssprachlich Person, die die Fahrscheine der Fahrgäste bzw. Passagiere (kontrolliert (1) und) entwertet
Synonym zu Fahrkartenknipser, siehe auch Kontrolleur
Beispiele:
Der frühere Knipser an der Sperre hatte seine Vorschriften. Er konnte ohne Loch keinen fahren lassen. […] Das heutige Entwertungsgerät hat keine menschlichen Qualitäten, weiß nichts von Zuverlässigkeit und Genauigkeit. [Berliner Zeitung, 23.02.1980]
Man muß sich erst daran gewöhnen, daß für die Hin‑ und Rückfahrt verschiedene Fahrscheine […] erforderlich sind. Hoffentlich merkt es auch der Knipser immer noch rechtzeitig, wenn sich der Fahrgast in der Eile geirrt hat. [Berliner Zeitung, 07.05.1949]
3.
Jargon, Fußball durch Reaktionsschnelligkeit und hohe Trefferquote (1 a) torgefährlicher Fußballspieler
Beispiele:
Mit diesen überragenden Spielern in der Mitte brauchen wir einfach einen Knipser, der die Dinger reinmacht. [Bild, 11.10.2018]
P[…] ist ein absoluter Knipser, unglaublich torgefährlich, den du eigentlich nie wirklich ausschalten kannst. [Fortuna Glienicke vor dem Kreispokalfinale, 11.05.2016, aufgerufen am 31.08.2020]
Die Wolfsburger sind derzeit auch einen Schritt weiter als die Gladbacher, weil sie in [Bas] Dost einen Knipser in ihren Reihen haben, der fast nach Belieben Tore schießt. [Die Zeit, 20.02.2015 (online)]
Der echte [falsche] Neuner (= ein flexibler, auch als Stürmer agierender Mittelfeldspieler) – auch Stoßstürmer, Keilstürmer oder Knipser genannt – definiert sich […] dadurch, dass er den gegnerischen Strafraum als sein natürliches Habitat begreift. [Süddeutsche Zeitung, 22.03.2013]
»Die Investition wird sich lohnen«, behauptete [Vorstandschef des FC Bayern München Karl-Heinz] Rummenigge [über den Transfer eines Stürmers] […], und Trainer Ottmar Hitzfeld ist überzeugt, einen wirklichen »Knipser« für seinen Kader bekommen zu haben; das ist im Jargon des Fußballs die Bezeichnung für einen Profi mit ausgeprägtem »Riecher« im Strafraum des Gegners. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 19.09.2003]
4.
umgangssprachlich, scherzhaft, sonst verächtlich (Amateur-)‍Fotograf
Beispiele:
Knipsen tun viele, Geschichten erzählen nur wenige. […] Das unterscheidet einen Knipser von einem Fotografen: Zu erzählen, sich mit Themen zu befassen. [nachtmagazin vom 04.05.2016, 04.05.2016, aufgerufen am 31.01.2019]
Im vergangenen Jahr hat der Chef neugierige Knipser […] reihenweise selbst auf das Fotografierverbot in den Messehallen aufmerksam gemacht. [Die Welt, 18.01.2016]
Ein besessener Knipser in der Reisegruppe, ständig über die Tücke des Lichts räsonierend, gestand mir einmal: »Ich muß mich ranhalten, damit ich alles in’n Kasten kriege. Anschaun kann ich’s zu Hause.« [Die Zeit, 01.01.1982]
Zwischen den Protestlern tummeln sich Leute mit […] Kameras. Hinterher identifiziert man einige der Knipser: Verfassungsschutz. [Berliner Zeitung, 07.05.1967]
Den grossen Haufen bilden die Knipser, welche inmitten der wunderbarsten Landschaft es fertig bringen, einmal ums andere Platten und Filme der Verherrlichung ihrer hohen Persönlichkeit zu opfern; und wenn sich zufällig einmal ein hübsches Bild auf die Platte verirren wollte, stellt sich unfehlbar ein zweibeiniger Naseweis möglichst ungeschickt mitten hinein. [Jahrbuch des Schweizer Alpen-Clubs. Zürich: Schweizer Alpen-Club 1930]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

knipsen · Knipser
knipsen Vb. ‘einen kurzen hellen Laut erzeugen, mit den Fingern schnippen, abzwicken, einen Schalter betätigen, photographieren, lochen’. Wie Knips m. ‘leichter Schlag, Schnippchen’ eine seit dem 17. Jh. bezeugte lautmalende Bildung. Vgl. die älteren Formen nd. md. knippen, Knipp (heute noch mundartlich). Knipser m. ‘wer oder was knips macht, Schalter, kleine Klammer, Druckknopf, wer Fahrscheine locht, viel und planlos photographiert’ (20. Jh.).

Typische Verbindungen zu ›Knipser‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Knipser‹.

Zitationshilfe
„Knipser“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Knipser>, abgerufen am 20.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
knipsen
Knipse
knips, knaps
knips
Kniller
Knipserhäuschen
Knipserin
Knipserwanne
Knipsschalter
Knipswanne