Knirps, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Knirpses · Nominativ Plural: Knirpse
Aussprache 
Wortbildung  mit ›Knirps‹ als Grundform: ↗knirpsig
eWDG

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich kleiner Junge, Dreikäsehoch
Beispiel:
der (kleine) Knirps geht noch nicht zur Schule, lernt schon schwimmen, Rad fahren
abwertend kleiner, unansehnlicher Mensch
Beispiel:
Groß [der König]? Körperlich und geistig ein Knirps [ DürrenmattEngelI]
2.
zusammenschiebbarer Regenschirm, Taschenschirm
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Knirps m. ‘kleiner Kerl’, abschätzig ‘kleiner, unansehnlicher Mensch’, Anfang 18. Jh. (Knirbs) aus md. Mundarten in die Literatursprache aufgenommen. Als Ausgangsform kann (wenn i aus ü entrundet) *Knürbes angenommen werden, vgl. nd. (waldeck.) Knirwes, schweiz. Chnürbis, vielleicht verwandt mit ↗Knorpel, ↗Knorren (s. d.). Übertragen ‘zusammenschiebbarer Schirm, Taschenschirm’ (1. Hälfte 20. Jh., zunächst Warenzeichen).

Thesaurus

Synonymgruppe
Bengel · ↗Bube · ↗Jungchen · ↗Kerlchen · ↗Knabe · Knirps · ↗Wicht  ●  ↗Bub  Hauptform, süddt. · ↗Junge  Hauptform, norddeutsch · ↗Pimpf  veraltet · Kleiner  ugs. · Kurzer  ugs. · ↗Steppke  ugs., berlinerisch
Oberbegriffe
  • Abkömmling · Heranwachsender · ↗Nachfahre · ↗Nachkomme · ↗Nachwuchs · ↗Sprössling  ●  (die) lieben Kleinen (u.a. mediensprachlich)  Plural · ↗Kind  Hauptform · ↗Blag  ugs., ruhrdt. · Gschropp  ugs., bayr. · ↗Gör  ugs., berlinerisch · ↗Kid  ugs. · ↗Kiddie  ugs. · Kleine  ugs., weibl. · Kleiner  ugs., männl. · Kniebeißer  ugs. · Knirps  ugs. · Panz  ugs., kölsch · ↗Spross  ugs. · ↗Zögling  geh.
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Abkömmling · Heranwachsender · ↗Nachfahre · ↗Nachkomme · ↗Nachwuchs · ↗Sprössling  ●  (die) lieben Kleinen (u.a. mediensprachlich)  Plural · ↗Kind  Hauptform · ↗Blag  ugs., ruhrdt. · Gschropp  ugs., bayr. · ↗Gör  ugs., berlinerisch · ↗Kid  ugs. · ↗Kiddie  ugs. · Kleine  ugs., weibl. · Kleiner  ugs., männl. · Kniebeißer  ugs. · Knirps  ugs. · Panz  ugs., kölsch · ↗Spross  ugs. · ↗Zögling  geh.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Taschenschirm  ●  Knirps  Markenname
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Knirps‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Knirps‹.

Verwendungsbeispiele für ›Knirps‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Trotzdem denkt der Knirps über den Begriff der Freiheit nach.
Die Welt, 08.09.2001
Das Boot flitzte weiter, der Knirps steuerte es sicher an Land.
Bild, 09.08.1997
Weib springt vor, nimmt den Knirps beim Kragen und verprügelt ihn.
Stramm, August: Geschehen. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1915], S. 40814
Stolz trugen Knirpse, angehende Damen und Herren zusätzlich eine Rose mit auf ihren Platz.
Der Tagesspiegel, 26.01.2004
Wenn Beerenbaum sich rückblickend, mit süßlich gespitztem Mund, als kleinen Knirps bezeichnete, überkam mich Ekel.
Maron, Monika: Stille Zeile Sechs, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1991, S. 53
Zitationshilfe
„Knirps“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Knirps>, abgerufen am 07.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Knipszange
Knipswanne
Knipsschalter
Knipserwanne
Knipserhäuschen
knirpsig
knirren
Knirschen
Knispel
knispeln