Knittelvers

GrammatikSubstantiv
WorttrennungKnit-tel-vers
eWDG, 1969

Bedeutung

Literaturwissenschaft vierhebiger, paarweise gereimter Vers mit freien, unregelmäßigen Senkungen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Knüttel · Knittel · Knittelvers
Knüttel m. (mit Entrundung) Knittel ‘Knüppel’, ahd. knut(t)il ‘Stock mit verdicktem Ende, Keule, Knüppel’ (um 1000), mhd. knüttel, knütel ist eine Bildung zu dem unter ↗Knoten (s. d.) behandelten Substantiv. Knüttel-, Knittelvers m. vierhebiger, paarweise gereimter Vers mit freier Füllung der Binnen- und Eingangssenkung, ‘holpriger, schlechter Vers’. Frühnhd. clueppel versgen (um 1500), knuttel verschigen (1543 in Luthers Tischreden), Knüppelvers (um 1599) bezeichnet ein gereimtes Hexameterpaar bzw. spruchartige Verse, und in diesem Sinne wird schon früh (1579) Knüttelvers als Verdeutschung von spätlat. versus rhopalicus gebraucht, eigentlich ein ‘Vers, in dem jedes folgende Wort um eine Silbe länger ist’, vgl. griech. rhopalikós (ῥοπαλικός) ‘wie eine Keule (nach oben dicker werdend)’, zu griech. rhópalon (ῥόπαλον) ‘Keule, Knüttel’. Liegt letztlich eine Übersetzung von nlat. baculum ‘Kehrreim’ (lat. ‘Stock, Stab’) zugrunde?

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In dieses Buch hat er alles hineingearbeitet, bis auf die Knittelverse.
Die Zeit, 02.11.1962, Nr. 44
Damit dieser Halbsatz nicht so alleine war, stellte man ihm launige Knittelverse voran.
Hars, Wolfgang: Nichts ist unmöglich! Lexikon der Werbesprüche, München: Piper 2001 [1999], S. 51
Im altdeutschen Stabreimvers wie auch im Knittelvers ist die Anzahl der Senkungen frei.
o. A.: V. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 2286
Otto Flohr hat in seiner »Geschichte des Knittelverses vom 1700.
Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 31799
Masochisten haben die Wahl, wo sie von den Knittelversen niedergeknüppelt werden wollen.
Die Welt, 30.07.2002
Zitationshilfe
„Knittelvers“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Knittelvers>, abgerufen am 07.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Knittel
knistern
knispeln
Knispel
Knirschen
Knitter
knitterarm
knitterbeständig
Knitterbeständigkeit
Knitterfalte