Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Knoblauchpresse, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Knob-lauch-pres-se
Wortzerlegung Knoblauch Presse1

Verwendungsbeispiele für ›Knoblauchpresse‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Oder man preßt in einer speziellen Knoblauchpresse den Saft aus. [Schönfeldt, Sybil: Leichte schnelle Küche, Hamburg: Litten 1978, S. 76]
Mit einer Knoblauchpresse oder einem stumpfen Messer dagegen werden die Knoblauchzellen gequetscht statt geschnitten. [Süddeutsche Zeitung, 24.09.2004]
Die kleine Knoblauchpresse gehört seit langem deshalb zum Reisegepäck der Kreuzberger Köchin, nicht aber die voluminöseren Geräte. [Der Tagesspiegel, 23.02.2003]
Knoblauchhaut aus Knoblauchpressen zu fummeln, macht in München genauso wenig Spaß wie anderswo. [Süddeutsche Zeitung, 07.09.2004]
Tüchtig sieht das aus, und mit der griespuddingartigen Sandgußoberfläche erinnert das ganze Hebelzeug an eine Knoblauchpresse für Riesen. [Die Welt, 03.12.2005]
Zitationshilfe
„Knoblauchpresse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Knoblauchpresse>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Knoblauchpille
Knoblauchkröte
Knoblauchgeruch
Knoblauchbutter
Knoblauchbaguette
Knoblauchpulver
Knoblauchsalz
Knoblauchsauce
Knoblauchsoße
Knoblauchsuppe