Knochenarbeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Kno-chen-ar-beit
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich körperlich sehr anstrengende Arbeit
Beispiel:
die Arbeit im Steinbruch, Bergwerk, in der Ziegelei ist die reinste Knochenarbeit

Thesaurus

Synonymgruppe
Knochenarbeit · Knochenjob · Quälerei · Schinderei · Schufterei · Schwerarbeit · Schwerstarbeit · Strapaze · harte körperliche Arbeit · schwere Arbeit  ●  Kärrnerarbeit  fig. · Sklavenarbeit  fig. · Sträflingsarbeit  fig. · Tortur  fig. · Arbeit für jemanden, der Vater und Mutter erschlagen hat  ugs., fig. · Maloche  ugs. · Mühsal  geh., veraltend · Plackerei  ugs. · Plagerei  ugs. · Rackerei  ugs. · Schlauch  ugs. · Steine klopfen  derb, fig.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Herkulesaufgabe · Mammutaufgabe · harte Arbeit · hartes Stück Arbeit · viel Arbeit  ●  Heidenarbeit  ugs. · Mordsarbeit  ugs.
  • Sklavenarbeit · Zwangsarbeit
  • Drecksarbeit · schmutzige Arbeit
  • (sich) (mächtig) ins Geschirr legen · (sich) (mächtig) ins Zeug legen · arbeiten wie ein Pferd · bis zur Erschöpfung arbeiten · rackern · schwer arbeiten · viel arbeiten · werken  ●  (sich) in die Sielen legen  veraltet · hart arbeiten  Hauptform · (schwer) am Wirken sein  ugs., regional · (sich) abfretten  ugs., süddt. · (sich) fretten  ugs. · ackern  ugs. · ackern wie 'ne Hafendirne  ugs. · ackern wie ein Hafenkuli  ugs. · hackeln  ugs., österr. · keulen  ugs., ruhrdt., regional · malochen  ugs. · nicht kleckern, sondern klotzen  ugs. · plockern  ugs., regional · rabotten (regional, teilw. veraltet)  ugs. · ranklotzen  ugs. · reinhauen  ugs. · reinklotzen  ugs. · roboten  ugs. · rödeln  ugs. · schaffe, schaffe, Häusle baue  ugs., schwäbisch, Spruch · schuften  ugs. · schwer zugange sein  ugs., ruhrdt. · werkeln  ugs. · wullachen  ugs., ruhrdt. · wullacken  ugs., ruhrdt.
  • Fron · Fronarbeit · Frondienst  ●  Robath  bayr. · Robot  österr. · Robote  österr.

Typische Verbindungen zu ›Knochenarbeit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Knochenarbeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Knochenarbeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch mehr als zehn Dollar am Tag bringt die Knochenarbeit selten ein. [Die Zeit, 10.06.2002, Nr. 23]
Zuletzt habe er nur noch die Knochenarbeit gespürt und die Routine. [Süddeutsche Zeitung, 25.08.2001]
Er ziehe sich jetzt nach monatelanger Knochenarbeit für ein halbes Jahr dorthin zurück. [Süddeutsche Zeitung, 15.04.2000]
Was sich simpel anhört, ist harte Knochenarbeit, die von den Lesern honoriert wird. [Süddeutsche Zeitung, 19.07.1997]
Mir geht es ganz anders, für mich ist jeder Song Knochenarbeit. [Der Tagesspiegel, 26.09.2003]
Zitationshilfe
„Knochenarbeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Knochenarbeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Knochenabszess
Knochenabbau
Knochen bildend
Knochen
Knobler
Knochenasche
Knochenatrophie
Knochenbank
Knochenbau
Knochenbeilage