Knochengerippe, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Knochengerippes · Nominativ Plural: Knochengerippe
WorttrennungKno-chen-ge-rip-pe
WortzerlegungKnochenGerippe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Heute macht es ihnen nichts mehr aus, ein Leben zwischen Knochengerippen zu verbringen.
Die Zeit, 19.09.1957, Nr. 38
Wer unter dem zentralen Platz Syntagma zu den hellen Marmorbahnsteigen hinabfährt, kommt an einem Knochengerippe aus der byzantinischen Zeit vorbei.
Der Tagesspiegel, 28.08.2004
Der pflanzt als Knochengerippe die Bühne allmählich mit Holzkreuzen zu.
Die Zeit, 23.07.1993, Nr. 30
Die Knochengerippe wurden, bevor sie zu Asche wurden, zu Knochenmehl gemahlen, das als Düngemittel verwendet wurde.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1945]
In diesem Animations-Musical beschert das Knochengerippe Jack Skellington den Erdenkindern ein ziemlich chaotisches Weihnachtsfest.
Süddeutsche Zeitung, 19.12.2002
Zitationshilfe
„Knochengerippe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Knochengerippe>, abgerufen am 27.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Knochengerät
Knochengallert
Knochenfraß
Knochenfortsatz
Knochenfisch
Knochengerüst
Knochengeschwulst
Knochengestell
Knochengewebe
knochenhart