Knochenkrebs, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungKno-chen-krebs (computergeneriert)
WortzerlegungKnochenKrebs2
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich Osteosarkom

Typische Verbindungen
computergeneriert

erkranken leiden sterben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Knochenkrebs‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seine älteste Tochter hatte Knochenkrebs, musste mehrmals operiert werden und erhielt ein künstliches Hüftgelenk.
Süddeutsche Zeitung, 18.12.2004
Kinder, die erhöhter elektromagnetischer Strahlung ausgesetzt sind, scheinen geringfügig empfindlicher für die Entwicklung von Knochenkrebs zu sein.
Die Welt, 04.05.2001
Es stellte sich heraus, dass sich Knochenkrebs an seiner Halswirbelsäule ausgebreitet hatte.
Die Zeit, 02.04.2012, Nr. 14
Er leidet an Knochenkrebs, brach gerade seine Behandlung im Krankenhaus von Santa Monica ab.
Bild, 06.11.2004
Hier leiten die Ärzte sofort die notwendigen Untersuchungen ein, damit die Chemotherapie des an Knochenkrebs erkrankten Mädchens aus dem Kosovo fortgesetzt werden kann.
Der Tagesspiegel, 14.05.1999
Zitationshilfe
„Knochenkrebs“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Knochenkrebs>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Knochenkotzen
Knochenkohle
Knochenjob
Knochenhautentzündung
Knochenhaut
Knochenleim
Knochenmann
Knochenmark
Knochenmarkentzündung
Knochenmarksentzündung