Koalitionsvertrag, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Koalitionsvertrag(e)s · Nominativ Plural: Koalitionsverträge
Aussprache 
Worttrennung Ko-ali-ti-ons-ver-trag · Koa-li-ti-ons-ver-trag

Thesaurus

Synonymgruppe
Koalitionsvereinbarung · Koalitionsvertrag

Typische Verbindungen zu ›Koalitionsvertrag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Koalitionsvertrag‹.

Verwendungsbeispiele für ›Koalitionsvertrag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie sollte sie auch anders bei einem derart mausgrauen Koalitionsvertrag?
Die Welt, 02.12.2005
Stattdessen werden, ganz sicher, zum Schluss wieder nur ein paar Visionen in den Koalitionsvertrag geschrieben.
Der Tagesspiegel, 20.12.2001
Die zweite Voraussetzung sei die Bereitschaft aller Partner, sich auf der Basis eines Koalitionsvertrages zu einigen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1960]
Mit der Hessen-Wahl ist der Koalitionsvertrag endgültig an dem Örtchen angekommen, wohin der Kanzler ihn sich längst gewünscht hat.
konkret, 1999
Im Koalitionsvertrag war 1998 ferner beschlossen worden, die Kilometerpauschale in eine verkehrsmittelunabhängige Entfernungspauschale abzuändern.
o. A. [arno]: Kilometerpauschale. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [2000]
Zitationshilfe
„Koalitionsvertrag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Koalitionsvertrag>, abgerufen am 24.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Koalitionsverhandlung
Koalitionsverhandler
Koalitionsvereinbarung
Koalitionsstreit
Koalitionsrunde
Koalitionswechsel
Koautor
Koax-Kabel
koaxial
Koaxialkabel