Koalitionswechsel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungKo-ali-ti-ons-wech-sel · Koa-li-ti-ons-wech-sel
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Wechsel im Bündnis von Koalitionsparteien

Typische Verbindungen
computergeneriert

Drehbuch Drohung Gedanke Legislaturperiode Liberale Neuwahl Sozialdemokrat Spekulation einleiten fliegend möglich spekulieren vollziehen vorbereiten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Koalitionswechsel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber auch so, ohne konkrete Pläne für einen Koalitionswechsel, erfüllen sie ihren Zweck.
Die Zeit, 14.02.1997, Nr. 8
Ebenso wie sie selbst scheint dies Programm Opfer des Koalitionswechsels ihrer Partei zu werden.
Die Welt, 18.11.2005
Steinbrücks rabiates Vorgehen zielt im Kern nicht auf einen Koalitionswechsel.
Der Tagesspiegel, 04.06.2003
Die sozialdemokratische Opposition SPÖ berichtete von Sondierungsgesprächen der ÖVP über einen Koalitionswechsel.
Süddeutsche Zeitung, 09.11.2000
Vor der Konsequenz eines Koalitionswechsels sei sie aber immer wieder zurückgeschreckt.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1981]
Zitationshilfe
„Koalitionswechsel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Koalitionswechsel>, abgerufen am 15.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Koalitionsvertrag
Koalitionsverhandlung
Koalitionsverhandler
Koalitionsvereinbarung
Koalitionsstreit
Koautor
koaxial
Koaxialkabel
Koazervat
Kob