Kocherei, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kocherei · Nominativ Plural: Kochereien · wird meist im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Ko-che-rei
Wortzerlegung kochen-erei
eWDG, 1969

Bedeutung

abwertend (fortwährendes) Kochen
Beispiel:
täglich diese Kocherei!

Thesaurus

Synonymgruppe
(das) Kochen · ↗Küchenarbeit(en)  ●  (die) Kocherei  ugs., abwertend
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Kocherei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was hat das nun alles mit der Kocherei zu Haus zu tun?
Die Welt, 08.03.2003
So kann die ganze Kocherei letzten Endes mit sehr viel Spaß verbunden sein.
konkret, 1983
Dann überlegen wir, wer die Pflege übernimmt, die Hausarbeit, die Kocherei, das Einkaufen.
Die Zeit, 26.07.1974, Nr. 31
Darauf beginnt die übliche Kocherei, welche den Wassergehalt reduziert und die Aromen verstärkt.
Die Zeit, 21.07.2005, Nr. 30
Werktreue, nach exakten Rezepten ausgerichtete Kocherei, birgt oft den Kern des Versagens und der Depression.
Die Welt, 01.12.2001
Zitationshilfe
„Kocherei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kocherei>, abgerufen am 05.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kocher
kochendheiß
kochen
kochem
Köchelverzeichnis
Köcherfliege
Kochete
Kochfeld
kochfertig
kochfest