Kochherd, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungKoch-herd
WortzerlegungkochenHerd
eWDG, 1969

Bedeutung

Herd
Beispiele:
dieser Kochherd wird mit Kohle, Gas beheizt
ein elektrischer Kochherd

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um den Holzkohleverbrauch zu senken, entwickelte man zunächst Kochherde mit höherem Wirkungsgrad.
Der Tagesspiegel, 26.01.2000
Die mit der vollen Netzspannung gespeisten Kochherde sind durchweg in drei Stufen regelbar.
Rhein, Eduard: Du und die Elektrizität, Berlin: Ullstein 1956 [1940], S. 257
Die Fabrik, in der Kochherde hergestellt werden sollen, wird Mitte 1996 die Produktion aufnehmen und rund 1300 Mitarbeiter beschäftigen.
Süddeutsche Zeitung, 24.05.1994
Über Kinderwagen, Kochtöpfe und Strickmaschinen, ungemachten Betten, eine Parade von Kochherden und elf erregte Damen stolperte ich auf meinen Platz.
Die Zeit, 09.11.1962, Nr. 45
Im siebenten Stock liegen die mit weißen Kacheln bekleideten Küchenräume, überall neuzeitliche Maschinen, zweckmäßige Spül- und Putzvorrichtungen, riesige Kochherde usw. usw.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 05.03.1926
Zitationshilfe
„Kochherd“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kochherd>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kochgut
Kochgeschirrdeckel
Kochgeschirr
Kochgerät
Kochgelegenheit
Kochie
Köchin
Kochkäse
Kochkenntnisse
Kochkessel