Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kochnische, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kochnische · Nominativ Plural: Kochnischen
Aussprache 
Worttrennung Koch-ni-sche
Wortzerlegung kochen Nische
eWDG

Bedeutung

Nische, die meist durch einen Vorhang vom Wohnraum oder Flur abgetrennt ist und als Küche dient
Beispiel:
eine Einzimmerwohnung mit einer Kochnische

Verwendungsbeispiele für ›Kochnische‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Anstelle der fensterlosen Kochnischen entstanden große Küchen mit Fenstern, und auch ein Teil der Bäder konnte mit Fenstern versehen werden. [Der Tagesspiegel, 05.12.2002]
Und dann wird gemeinsam in der Küche oder der Kochnische gekocht. [Die Zeit, 14.10.1977, Nr. 42]
Die Senioren leben selbständig in dem Haus, jeder hat seine eigene Kochnische, eigene Zimmer. [Der Tagesspiegel, 20.10.2003]
Selbst eine Kochnische war vorhanden, und es war ein merkwürdiges Gefühl, sie nach zweitausendjähriger Pause wieder zu benutzen. [Die Zeit, 16.04.1965, Nr. 16]
Wer Hausmannskost aus der eigenen Pfanne vorzieht, kann in der Kochnische in seiner Hütte brutzeln. [Süddeutsche Zeitung, 04.08.1995]
Zitationshilfe
„Kochnische“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kochnische>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kochmütze
Kochmulde
Kochmaschine
Kochlöffelgymnasium
Kochlöffel
Kochplatte
Kochrezept
Kochsalat
Kochsalz
Kochsalzlösung