Kognition, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKog-ni-ti-on (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Kognition‹ als Erstglied: ↗Kognitionspsychologie  ·  mit ›Kognition‹ als Letztglied: ↗Metakognition
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Psychologie, Pädagogik Gesamtheit aller Prozesse, die mit dem Wahrnehmen u. Erkennen zusammenhängen
2.
Rechtssprache, veraltet gerichtliche Untersuchung
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kognition · kognitiv
Kognition f. ‘gerichtliche Untersuchung’ (19. Jh.), ‘das Denken, Erkenntnis’ (20. Jh.), entlehnt aus lat. cōgnitio (Genitiv cōgnitiōnis) ‘Kennenlernen, Erkenntnis, gerichtliche Untersuchung’, zu lat. cōgnōscere (cōgnitum) ‘erkennen, wahrnehmen’, lat. nōscere, alat. gnōscere ‘(an)erkennen’. kognitiv Adj. ‘auf Erkenntnis beruhend, erkenntnismäßig’ (20. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Kognition · ↗Rezeption · ↗Wahrnehmung
Unterbegriffe
  • akustische Wahrnehmung · auditive Wahrnehmung · aurale Wahrnehmung
  • Tiefensensibilität · Tiefenwahrnehmung · propriozeptive Wahrnehmung  ●  Propriorezeption  fachspr. · Propriozeption  fachspr.
  • Enterozeption · Viszerozeption
  • Grobwahrnehmung · protopathische Sensibilität · protopathische Wahrnehmung
  • Feinwahrnehmung · Tastschärfe · epikritische Sensibilität
  • Pallästhesie · Vibrationsempfinden
  • Geruchssinn · Geruchswahrnehmung · Riechwahrnehmung · Wahrnehmung von Gerüchen · olfaktorische Wahrnehmung · olfaktorischer Sinn
  • Haptik · haptische Wahrnehmung
  • taktile Wahrnehmung
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Emotion Kommunikation Motivation Motorik Verhalten Wahrnehmung menschlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kognition‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die speist sich nun mal aus der kollektiven Kognition Kino.
Die Welt, 02.04.2003
Lassen sich durch eine Veränderung der Kognitionen auch die unangemessenen Emotionen reduzieren?
Keßler, Bernd H.: Rational-emotive Therapie. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 25869
Leider stehen Kognition und Evolution im Buch relativ unverbunden nebeneinander.
o. A.: Reich, geistreich, umfangreich. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1999]
Leider ist nun die Kognition der Wissenschaft nicht unabhängig von der Sprache und der Sprachrezeption der Wissenschaftler.
Hauschildt, Jürgen: Entscheidungsziele, Tübingen: Mohr 1977, S. 105
Uns interessiert nun die Zuordnung dieser drei Sprechaktbestandteile zu Kognitionen, Obligationen und Expressionen.
Habermas, Jürgen: Theorie des kommunikativen Handelns - Bd. 2. Zur Kritik der funktionalistischen Vernunft, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1981, S. 92
Zitationshilfe
„Kognition“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kognition>, abgerufen am 21.08.2018.

Weitere Informationen …