Kohabitation, die
GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKo-ha-bi-ta-ti-on (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
bildungssprachlich Geschlechtsverkehr
2.
in Frankreich   Zusammenarbeit des Staatspräsidenten mit einer Regierung einer anderen politischen Richtung

Thesaurus

Synonymgruppe
Akt · ↗Geschlechtsakt · ↗Sex · körperliche Liebe · sinnliche Liebe  ●  GV  Abkürzung · ↗Geschlechtsverkehr  Hauptform · ↗Verrichtung  Amtsdeutsch, verhüllend · ↗Vollzug  verhüllend · ↗Begattung  fachspr. · ↗Beilager  geh., veraltet · ↗Beischlaf  geh. · ↗Beiwohnung  geh., veraltet · ↗Bums  vulg. · ↗Coitus  fachspr. · ↗Fick  vulg. · ↗Geficke  vulg. · ↗Gevögel  vulg. · Kohabitation  fachspr. · ↗Koitus  fachspr. · ↗Kopulation  fachspr. · ↗Liebesakt  geh. · ↗Nummer  ugs. · ↗Schäferstündchen  ugs., verhüllend · ↗Verkehr  geh. · fleischliche Beiwohnung  geh., veraltet
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Inzucht  ●  ↗Blutschande  veraltet · ↗Inzest  Hauptform
  • Fellatio · ↗Oralsex · ↗Oralverkehr  ●  Blasen  ugs. · Lecken  ugs.
  • Quickie  ugs. · Schnellfick  derb · flotte Nummer  ugs. · schnelle Nummer  ugs.
  • ungeschützter Sex  ●  freie Liebe  ugs.
  • Sex ohne Kondom · ungeschützter Geschlechtsverkehr · ungeschützter Sex
  • Blümchensex · Kuschelsex
  • Hardcore-Sex · harter Sex
  • (einen) Samenerguss haben · zum Samenerguss kommen  ●  (jemandem) geht einer ab  ugs. · ↗abspritzen  derb · ↗abwichsen  vulg. · ↗ejakulieren  fachspr. · in die Muschel rotzen  vulg. · ↗kommen  ugs. · sich ergießen  geh.
Assoziationen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bedingungen Beginn Linken Linksregierung Neuauflage Phase Premier Premierminister Präsidenten Regierungschef Sozialisten Staatschef Staatspräsidenten Zwänge dauernde delikate erzwungene gelähmt genannten portugiesische regiert schwierige sogenannten ungeliebten zwang zweiten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kohabitation‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nein, das Übel der deutschen Kohabitation liegt darin, dass Mehrheiten selbst dort nicht halbwegs frei regieren können, wo sie gewählt werden.
Die Welt, 16.12.2003
Es war falsch, die Schuld bei der Kohabitation zu suchen.
Der Tagesspiegel, 17.07.2002
Sowohl Konservative als auch Sozialisten hoffen, die "Kohabitation" genannte große Koalition beenden zu können.
Süddeutsche Zeitung, 06.03.2002
Als er 1986 die Macht verlor, verstand er es meisterhaft, die „Kohabitation“ für seine Zwecke zu nutzen.
Die Zeit, 17.06.1988, Nr. 25
Die FAZ meinte, neue Unstimmigkeit in der "Kohabitation" könne die Absicht des Premiers bringen, den Auslandsportugiesen das Wahlrecht zu geben.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1994]
Zitationshilfe
„Kohabitation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kohabitation>, abgerufen am 22.01.2018.

Weitere Informationen …