Kohldampf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungKohl-dampf
eWDG, 1969

Bedeutung

salopp Hunger
Beispiele:
wir hatten großen Kohldampf
sie mussten mächtig Kohldampf schieben (= hungern)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kohldampf m. ‘starkes Hungergefühl, großer Hunger’ entstammt der Gaunersprache (erstmals 1835 Kolldampf). Herkunft unbekannt. Vielleicht zusammengesetzt aus rotw. Kohler ‘Hunger’ (dem wahrscheinlich zigeuner. kālo ‘schwarz, arm, ohne Geld’, daher ‘hungrig’, zugrunde liegt) und nhd. Dampf, im Rotw. ‘Hunger’. Es würde sich dann um ein tautologisches Kompositum zur Intensivierung der Aussage handeln. Meist in der Fügung Kohldampf schieben (19. Jh.), s. ↗schieben.

Thesaurus

Synonymgruppe
großer Hunger  ●  ↗Bärenhunger  ugs. · Kohldampf  ugs. · ↗Mordshunger  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Heißhunger · ↗Heißhungerattacke · Hungeranfall · ↗Hungerast (Ausdauersport) · ↗Unterzuckerung  ●  Fress-Flash  ugs. · ↗Fressanfall  ugs. · ↗Fressattacke  ugs. · ↗Gieper  ugs. · Jieper  ugs. · ↗Schmacht  ugs.
  • (sich) (gehörig) den Bauch vollschlagen · tüchtig zulangen  ●  ↗(sich) vollfressen  ugs. · essen wie ein Scheunendrescher  ugs. · kräftig zulangen  ugs. · ordentlich reinhauen  ugs.
  • (einen) Mordshunger haben · (jemandem) knurrt der Magen · Heißhunger haben (auf) · ausgehungert sein · ordentlich Hunger haben  ●  (jemandem) hängt der Magen in den Kniekehlen  fig. · (mächtig) Kohldampf haben  ugs. · Hunger für zwei / drei / vier ... (mitgebracht) haben  ugs. · Hunger für zwei / drei / vier ... mitbringen  ugs. · dürsten und darben  geh., ironisch · einen Bärenhunger haben  ugs., variabel · einen Mordsappetit haben  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bombentrichter schieben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kohldampf‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bis die vorbei ist, müssen wir etwas warten und Kohldampf schieben.
Süddeutsche Zeitung, 07.03.2001
Für den zahlte sich unser Kohldampf aus, der wurde bestimmt steinreich.
Die Zeit, 20.05.1994, Nr. 21
Doch es reicht trotzdem nicht aus; wir haben verfluchten Kohldampf.
Remarque, Erich Maria: Im Westen nichts Neues, Berlin: Propyläen 1929, S. 378
Wir sind auf Befehl einmarschiert, haben auf Befehl geschossen, schieben auf Befehl Kohldampf, sterben auf Befehl, marschieren auch auf Befehl wieder heraus.
Brief von Unbekannt (Leutnant) an Unbekannt, Stalingrad Winter 1942/43. In: Letzte Briefe aus Stalingrad, Gütersloh: Bertelsmann 1954 [1943]
Dörrgemüse, Drahtverhau, Kohldampf, Eintopf mit geriebenen rohen Kartoffeln gedickt, da schüttelt sich Doktor Bernhard.
Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1963], S. 33
Zitationshilfe
„Kohldampf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kohldampf>, abgerufen am 23.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kohlblatt
Kohl
Kohibition
kohibieren
kohäsiv
Kohle
Kohle führend
Kohleabbau
Kohlebahnhof
Kohlebanse