Kohlenruß, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungKoh-len-ruß (computergeneriert)
WortzerlegungKohleRuß

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Gesicht geschwärzt von Kohlenruß und die Hände besudelt von Tintendreck.
Ball, Hugo: Tenderenda der Phantast. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1914], S. 5153
Der groteske Anblick eines nächtlichen Heißluftzimmers, in dem sechzehn splitternackte Obdachlose den Kohlenruß einer Eisenbahnfahrt auszudünsten bestrebt sind, erweckt infernalische Vorstellungen.
Der Tagesspiegel, 14.01.2004
In der Luft liegt der Geruch nach Kohlenruß, und selbst die Weihnachtsbäume bei "Tannenmax" sind eher grau als grün.
Die Zeit, 18.03.2013, Nr. 11
Zitationshilfe
„Kohlenruß“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kohlenruß>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kohlenrevier
Kohlenproduktion
Kohlenpreis
Kohlenpott
Kohlenplatz
Kohlensack
kohlensauer
Kohlensäure
Kohlensäurebad
Kohlensäureblase