Coitus, der
Alternative SchreibungKoitus, s. Regelwerk: § 32 (2)§ 32 (2)
GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Coitus · Nominativ Plural: Coitus
GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Coitus, Koitus · Nominativ Plural: Coitusse, Koitusse
WorttrennungCoi-tus · Ko-itus · Koi-tus (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

intimer sexueller Kontakt, bes. die genitale Vereinigung eines Mannes u. einer Frau; Beischlaf
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Koitus · koitieren
Koitus m. ‘sexuelle Vereinigung, Begattung’. Gleichbed. lat. coitus, eigentl. ‘das Zusammengehen, -kommen’, eine Substantivbildung zu lat. coīre ‘zusammengehen, -treffen, -kommen, sich paaren, begatten’ (vgl. lat. īre ‘gehen’ und s. ↗kon-), wird Fachausdruck der lat. medizinischen Wissenschaftssprache und geht von da in dt. medizinische Texte (17. Jh.), dann auch in die Bildungssprache ein. Davon abgeleitet koitieren Vb. ‘Geschlechtsverkehr ausüben’ (20. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Akt · ↗Geschlechtsakt · ↗Sex · körperliche Liebe · sinnliche Liebe  ●  GV  Abkürzung · ↗Geschlechtsverkehr  Hauptform · ↗Verrichtung  Amtsdeutsch, verhüllend · ↗Vollzug  verhüllend · ↗Begattung  fachspr. · ↗Beilager  geh., veraltet · ↗Beischlaf  geh. · ↗Beiwohnung  geh., veraltet · ↗Bums  vulg. · ↗Coitus  fachspr. · ↗Fick  vulg. · ↗Geficke  vulg. · ↗Gevögel  vulg. · ↗Kohabitation  fachspr. · Koitus  fachspr. · ↗Kopulation  fachspr. · ↗Liebesakt  geh. · ↗Nummer  ugs. · ↗Schäferstündchen  ugs., verhüllend · ↗Verkehr  geh. · fleischliche Beiwohnung  geh., veraltet
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Inzucht  ●  ↗Blutschande  veraltet · ↗Inzest  Hauptform
  • Fellatio · ↗Oralsex · ↗Oralverkehr  ●  Blasen  ugs. · Lecken  ugs.
  • Quickie  ugs. · Schnellfick  derb · flotte Nummer  ugs. · schnelle Nummer  ugs.
  • ungeschützter Sex  ●  freie Liebe  ugs.
  • Sex ohne Kondom · ungeschützter Geschlechtsverkehr · ungeschützter Sex
  • Blümchensex · Kuschelsex
  • Hardcore-Sex · harter Sex
  • (einen) Samenerguss haben · zum Samenerguss kommen  ●  (jemandem) geht einer ab  ugs. · ↗abspritzen  derb · ↗abwichsen  vulg. · ↗ejakulieren  fachspr. · in die Muschel rotzen  vulg. · ↗kommen  ugs. · sich ergießen  geh.
Assoziationen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Exitus

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Koitus‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Drei bis viermal so lang wie gewöhnlich soll der Koitus damit dauern.
Süddeutsche Zeitung, 29.10.2004
Sie sind im Schnitt 15 Jahre alt beim ersten Koitus.
Die Welt, 30.06.2000
Gerade weil er nie passieren darf, dreht sich alles um den Koitus.
Horkheimer, Max u. Adorno, Theodor W.: Dialektik der Aufklärung, Amsterdam: Querido 1947 [1944], S. 160
So findet sich der Rhythmus des Koitus im Stiegensteigen wieder.
Freud, Sigmund: Die Traumdeutung, Leipzig u. a.: Deuticke 1914 [1900], S. 254
Sie mag Zärtlichkeit und Hautkontakt, erlebt jedoch den Koitus äußerst lustlos.
Schwarzer, Alice: Der »kleine Unterschied« und seine großen Folgen, Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch-Verl. 1977 [1975], S. 45
Zitationshilfe
„Koitus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Koitus>, abgerufen am 22.01.2018.

Weitere Informationen …