Koketterie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Koketterie · Nominativ Plural: Koketterien
Aussprache
WorttrennungKo-ket-te-rie (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
eWDG, 1969

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von kokett
Beispiel:
indem sie mit gräßlicher Koketterie ihr japanisches Schirmchen ... hin und her schwenkte [Wasserm.Maurizius367]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

kokett · Kokette · Koketterie · kokettieren · Kokotte
kokett Adj. ‘gefallsüchtig’, Entlehnung (17. Jh.) von gleichbed. frz. coquet, fem. coquette, das zu frz. coq ‘Hahn’ gebildet ist, also eigentlich ‘hahnenhaft, eitel wie ein Hahn’ bedeutet (s. auch ↗Kokarde). Früher (Anfang 17. Jh.) ist das entsprechende Substantiv Kokette f. ‘gefallsüchtige Frau’ bezeugt, frz. coquette. Weitere Entlehnungen (18. Jh.) sind Koketterie f. frz. coquetterie, und kokettieren Vb. frz. coqueter. Ebenfalls zu frz. coq ‘Hahn’ gehört die deminutive Ableitung frz. cocotte ‘Huhn, Hühnchen’, dann ‘artiges, galantes junges Mädchen’; auf dessen abschätzigem Gebrauch ‘gefallsüchtiges, leichtfertiges Mädchen’ beruht die Entlehnung Kokotte f. ‘(elegante) Dirne, Halbweltdame’ (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Eitelkeit · ↗Gefallsucht · Koketterie
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anflug Bar Bescheidenheit Charme Eitelkeit Hauch Ironie Melancholie Mischung Selbstbewußtsein Spur Trotz Understatement blank bloß gestehen gewiss intellektuell klingen pur rein selbstbewußt selbstverliebt stecken unschuldig verraten weiblich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Koketterie‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn man sie nicht kennt, meint man, das sei Koketterie.
Die Welt, 12.05.2004
Ist das die Koketterie eines Mannes, der es liebt, gefragt zu werden?
Der Tagesspiegel, 30.11.2001
Ihre Koketterie schien sie mit ihren bunten Schuhen in den Schrank geschlossen zu haben.
Boy-Ed, Ida: Vor der Ehe. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1915], S. 3238
Die rundliche Frau dreht und wendet sich mit peinlicher Koketterie in den Hüften.
Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 252
Hierbei hat sie außerdem noch Gelegenheit, die feinste und anmutigste Koketterie zu entwickeln.
Rafaeli, Max u. Le Mang, Erwin: Ueber die Liebe. In: Das große Aufklärungswerk für Braut- und Eheleute, Dresden: Buchversand Gutenberg o.J. 1933 [1927], S. 138
Zitationshilfe
„Koketterie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Koketterie>, abgerufen am 13.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kokette
kokett
Kokerei
koken
kokeln
kokettieren
Kokille
Kokillenguß
Kokke
Kokkelskörner