Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kollektiv, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Kollektiv(e)s · Nominativ Plural: Kollektive/Kollektivs/Kollektiva
Aussprache  [kɔlɛkˈtiːf]
Worttrennung Kol-lek-tiv
Grundformkollektiv
Herkunft vgl. kollektívruss (коллектив) ‘durch berufliche Interessen verbundene Arbeits- bzw. Produktionsgemeinschaft’
DWDS-Vollartikel

Bedeutungen

1.
eng verbundene Gemeinschaft von Menschen mit gemeinsamen gesellschaftlichen, politischen o. ä. Zielen
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein funktionierendes, diszipliniertes, solidarisches, eingespieltes, homogenes, loses Kollektiv; ein soziales Kollektiv
als Akkusativobjekt: ein Kollektiv formen, bilden
als Dativobjekt: einem Kollektiv angehören
in Koordination: Kollektiv und Individuum; Kollektive und Gemeinschaften, Gruppen
in Präpositionalgruppe/-objekt: die Geborgenheit im Kollektiv
als Aktiv-/Passivsubjekt: das Kollektiv entscheidet [über etw.]
als Genitivattribut: die Kraft, die Macht, die Weisheit, die Anonymität, der Zwang des Kollektivs; das Mitglied eines Kollektivs
Beispiele:
Ob es um eine Familie geht, den Fußballverein oder […] ein Unternehmen: Menschen sind gern stolz auf die Kollektive, denen sie angehören, sie wollen Teil eines großen Ganzen sein, an das sie glauben können. [Welt am Sonntag, 01.06.2008]
Für Hertha muss es [im Fußballspiel] am Sonnabend gegen Dortmund das Ziel sein, wieder als Kollektiv auf dem Platz zu stehen. [Berliner Morgenpost, 18.12.2021]
Damals wurde [in dem Unternehmen] eine interne Arbeitsgruppe gebildet, die als Kollektiv (= gemeinschaftlich) die wichtigen Entscheidungen traf. [Der Standard, 27.06.2015]
Markus Müller verfügt über die Gabe, eine Künstlergruppe, die oft von vielen, egoistischen Zielen getrieben sein kann, zu einem altruistischen, auf die gemeinsamen Ziele orientierten Kollektiv zusammenzuschweißen. [Die Welt, 30.08.2014]
Seine Partei [FDP] erschien immer dann besonders attraktiv, wenn die großen Kollektive, die Volksparteien, die Gewerkschaften, zu mächtig wurden. [Die Zeit, 11.08.2011]
Das kleine, straff organisierte Kollektiv der Bourgeoisie existiert nämlich nur so lange, als es ihm gelingt, dem großen Kollektiv der Massen einzureden, kein Kollektiv zu sein; keine gemeinsamen Interessen zu haben; jeder ein Unikat. [konkret, 2000 [1983]]
Als Forscher gehört es [das Individuum] zu einer Gemeinschaft, mit der es arbeitet und oft unbewußt Ideen und Entwicklungen heraufbeschwört[…]. Als Parteimitglied, als Angehöriger eines Standes, eines Landes, einer Rasse usw. gehört es wiederum anderen Kollektiven an. [Fleck, Ludwik: Entstehung und Entwicklung einer wissenschaftlichen Tatsache. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1980 [1935], S. 61]
vor allem in sozialistischen Staaten oder mit Bezug auf sozialistisch geprägte soziale Gruppen   Gemeinschaft, Gruppe von Menschen, die durch gemeinsame berufliche o. ä. Aufgaben fest verbunden ist, wie die Belegschaft eines bestimmten Betriebes, die Mitarbeiter einer Abteilung, einer Arbeitsgruppe o. Ä.
Kollokationen:
in Präpositionalgruppe/-objekt: sich ins Kollektiv einfügen
mit Genitivattribut: ein Kollektiv der sozialistischen Arbeit (= Ehrentitel); ein Kollektiv der Werktätigen; das Kollektiv der Parteiführung
in Koordination: Kollektive und Brigaden, Betriebe, [gesellschaftliche] Organisationen
hat Präpositionalgruppe/-objekt: ein Kollektiv von Technikern, Wissenschaftlern
als Genitivattribut: die Arbeit des Kollektivs
Beispiele:
Wir […] möchten zum Tag des Gesundheitswesens dem Kollektiv der Kinderpoliklinik wie überhaupt den Ärzten, Schwestern und Pflegern der Charité herzlich für ihren aufopferungsvollen Dienst am Menschen danken. [Berliner Zeitung, 06.12.1988]
Als Absender traten das »Kollektiv des Bezirksamtes für Nationale Sicherheit Gera und die Kreisämter« auf – mit anderen Worten: die Mitarbeiter der Staatssicherheit in der südlichen Provinz der DDR. [Die Welt, 16.01.2021]
Anteil an der Entwicklung einer sozialist. Architektur in der DDR hatten frühzeitig mit ihren Kollektiven die Architekten Haesler, Henselmann, Hopp, Paulick, z. T. auch Ehrlich und Selmanagic[…]. [Lexikon der Kunst. Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 6601]
Das neue Lehrbuch wurde von einem Kollektiv von Wissenschaftlern und Praktikern geschaffen. [Berliner Zeitung, 14.07.1984]
Der Bauer, der früher seine Arbeit selbst einteilte, muß sich jetzt dem Kollektiv einordnen, sich an einen regelmäßigen Arbeitsbeginn gewöhnen und die zugewiesene Arbeit diszipliniert ausführen. [Neues Deutschland, 22.03.1962]
Ich bin grundsätzlich nach wie vor gern bereit, an einer Revue für Piscator mitzumachen, und auch das vorgeschlagene Kollektiv ist mir recht – mit Brecht ist durchaus zu arbeiten, er quillt vor Ideen und behagt mir als Mitarbeiter sehr. [Tucholsky, Kurt: An Piscator-Bühne, 16. Februar 1928. In: ders.: Kurt Tucholsky, Werke – Briefe – Materialien. Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1928], S. 11443]
2.
mit Bezug auf sozialistisch geprägte Formen des Wirtschaftens   gemeinschaftlich wirtschaftender Betrieb, Genossenschaft, vor allem in der Landwirtschaft sozialistischer Länder
Grammatik: meist im Plural
Synonym zu Kollektive
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: das landwirtschaftliche Kollektiv
als Akkusativobjekt: ein Kollektiv gründen
Beispiele:
Unterdessen durchlief die Kibbuzbewegung einen erfolgreichen Prozess der Industrialisierung – noch heute produzieren die Kollektive etwa 30 Prozent aller Agrarprodukte und 7 Prozent aller Industriegüter [in Israel]. [Die Zeit, 03.12.2009]
Denn in der DDR treibt die Staatspartei SED den »Aufbau des Sozialismus« voran – mit katastrophalen Folgen: Bauern, die in Kollektive gezwungen werden sollen, flüchten scharenweise; ihre Anbauflächen veröden und die eingeplanten Erträge fehlen zur Versorgung der Bevölkerung. [Welt am Sonntag, 12.08.2018]
»Statt die Kollektive [in der Mongolei] bei der Privatisierung der lokalen Bevölkerung zu übereignen und sie dafür mit dem nötigen Kapital auszustatten[…], […]wurden sie an Geschäftsleute verhökert, die zwar Geld, aber weder Erfahrung noch eine Beziehung zur Landwirtschaft hatten.« [Neue Zürcher Zeitung, 07.08.2006]
Er [ein Funktionär der KPdSU] machte ihn [Michail Gorbatschow] zum Parteiorganisator aller Kolchosen und Sowchosen der Region, also aller landwirtschaftlichen Kollektive und Staatsgüter. [Der Spiegel, 23.12.1985]
Das Privateigentum am Boden – das durch die Tradition von Jahrhunderten geheiligt ist – abzuschaffen, den sehr stark individualistischen chinesischen Bauern in die Kollektive hineinzuzwingen, das ist es, was Mao tun muß, um den Kommunismus durchzusetzen. [Die Zeit, 25.01.1951]
Stalin wendet sich dagegen, daß man auf dem Papier und mit begeisterten Resolutionen Kollektivwirtschaften in Gegenden gründe, wo die Kollektive einfach noch nicht lebensfähig seien und wo die Bauern von größerem Nutzen wären. [Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 03.03.1930]
3.
Statistik mit einer statistischen Erhebung untersuchte (bestimmte gemeinsame Merkmale aufweisende) Personenmenge
Beispiele:
Oftmals kann aus organisatorischen Gründen nicht die Gesamtheit eines Kollektivs, sondern nur eine repräsentative Stichprobe statistisch erhoben werden. [Neue Zürcher Zeitung, 24.04.1993]
Schmerzpatienten seien meist älter, mit stärkeren Beschwerden belastet und multimorbider – also unter mehreren Krankheiten gleichzeitig leidend – als die Probanden[…]. Außerdem stimme das Geschlechterverhältnis oft nicht: So gebe es in der Praxis viel mehr Frauen mit Schmerzen als es die Kollektive in den Studien widerspiegelten. [Frankfurter Rundschau, 09.03.2019]
Zu allen Studienlaufzeiten zeigte sich für diese Studien im Median eine höhere drop out‑Rate [sic!] als im Kollektiv sämtlicher prospektiver randomisierter Studien […]. [Kohnen, T. [u. a.]: Schlaglicht Augenheilkunde. Linse, Katarakt und refraktive Chirurgie. [o. O.]: Thieme 2016]
[…]Weil in ökologischen Studien nicht Individuen, sondern große Kollektive untersucht werden, kann daraus nicht direkt auf eine ursächliche Beziehung geschlossen werden[…]. [Der Standard, 22.06.2010]
[…]Ganz offensichtlich handelt es sich […] bei der hier untersuchten Stichprobe von kaufsüchtigen Patientinnen um ein psychisch sehr krankes Kollektiv, so dass diskutiert werden muss, ob pathologisches Kaufverhalten nicht besser als eine Begleiterscheinung anderer psychischer Erkrankungen verstanden werden sollte[…]. [Der Standard, 28.08.2009]
4.
selten, veraltet, Sprachwissenschaft Synonym zu Kollektivum (2)
Grammatik: Plural ‘Kollektiva’
Beispiele:
In lexemspezifischen Fällen kann [im Serbokroatischen] die binäre Numeruskonstellation [Singular und Plural] durch einen Kollektiv (der formal ein Singular ist) ergänzt werden […]. Der Kollektiv ist jedoch nur schwach grammatikalisiert und stellt ein Übergangsphänomen zwischen Grammatik und Wortbildung dar […]. [Jachnow, Helmut [u. a.] (Hg.): Quantität und Graduierung als kognitiv-semantische Kategorien. Wiesbaden: Harrassowitz 2001, S. 470]
Ansonsten gibt es keine expliziten Numerus‑Formen, aber zwei Präfixe, die man benutzen kann, um den Numerus zu fixieren (Plural + Kollektiv). [Sprachen erfinden (Organsation/Grammatik), 01.04.2020, aufgerufen am 01.09.2020]
Ebenso sind in den südsemitischen Sprachen […] die Grenzen zwischen Singular, Kollektiv und Plural noch in ständigem Flusse begriffen, so daß Kollektiva bei leichter Verschiebung wieder zum Singular werden und dann einen neuen Plural bilden können. [Cassirer, Ernst: Philosophie der symbolischen Formen. Darmstadt: Wiss. Buchges. 1994 [1923], S. 196]
5.
selten, veraltet, Optik Synonym zu Sammellinse
Beispiele:
[…]Das Kollektiv oder die Feldlinse ist die dem Objektiv zugekehrte Linse eines mehrlinsigen Okulars, die hauptsächlich dazu dient, das Gesichtsfeld zu vergrößern[…]. [Die Zeit, 24.06.1977]
Man sieht leicht, daß ein Kondensor innerhalb eines Beleuchtungsstrahlenraums eine ähnliche Funktion auszuüben hat wie eine Feldlinse bzw. ein Kollektiv innerhalb eines Beobachtungsstrahlenraumes: Sie vergrößert gewissermaßen das voll ausgeleuchtete Gesichtsfeld. [Siebeck, Robert: Optik des Menschlichen Auges. Theorie und Praxis der Refraktionsbestimmung. Berlin [u. a.]: Springer 1960, S. 121]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

kollektiv · Kollektiv
kollektiv Adj. ‘einzelnes zusammenfassend, eine Gesamtheit bildend, gemeinschaftlich, umfassend’ (18. Jh.; auch collectivisch), entlehnt, zuweilen wohl unter Einfluß von frz. collectif ‘gemeinschaftlich’, aus lat. collēctīvus ‘angesammelt’; zu lat. colligere (s. Kollekte). Vielfach als erstes Kompositionsglied, vgl. Collectivglas ‘Sammellinse’, -note ‘gemeinsames diplomatisches Schreiben mehrerer Regierungen’, -urteil ‘(vereinfachtes) Gesamturteil über mehrere’ (19. Jh.), Kollektivarbeit (Ende 19. Jh.), Kollektivgeist, -leistung (20. Jh.). Dazu die Substantivierung Kollektiv n. ‘Menschengruppe’ (1. Hälfte 19. Jh.), heute besonders, unter Einfluß von russ. kollektív (коллектив), ‘durch berufliche Interessen verbundene Arbeits- bzw. Produktionsgemeinschaft’ (nach 1945). Älter Kollektivum, Collectiv(um) grammatischer Terminus ‘mehreres zusammenfassende Bezeichnung, Sammelbegriff’ (um 1800), entsprechend spätlat. (nōmen) collēctīvum.

Thesaurus

Synonymgruppe
Kollektiv · Verbands...
Synonymgruppe
Gruppe · Kollektiv · Zelle  ●  Team  engl.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Mathematik
Synonymgruppe
Gesamterhebungsumfang · Grundgesamtheit · Kollektiv · Population · statistische Masse
Assoziationen
Synonymgruppe
Kollektiv · selbstverwalteter Betrieb · selbstverwaltetes Unternehmen
Assoziationen
  • Non-Profit-Unternehmen · Nonprofitunternehmen · gemeinwohlorientiertes Unternehmen
  • Non-Profit-... · Nonprofit... · dem Gemeinwohl verpflichtet · gemeinnützig · gemeinwohlorientiert · nach dem Kostendeckungsprinzip arbeitend · nicht gewinnorientiert · ohne Gewinnerzielungsabsicht
Synonymgruppe
Kollektiv · Personenmehrheit
Unterbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Kollektiv‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kollektiv‹.

Zitationshilfe
„Kollektiv“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kollektiv>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kollektion
Kollekteur
Kollekte
Kollektaneen
Kollegstufe
Kollektivarbeit
Kollektivausstellung
Kollektivbauer
Kollektivbedürfnis
Kollektivbesitz