Kollektivbildung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungKol-lek-tiv-bil-dung
WortzerlegungKollektivBildung, ↗kollektivBildung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die „Kollektivbildung“ der Schleimpilzamöben stellt vermutlich einen relativ einfachen Modellfall jener Geheimnisse werdenden Lebens dar.
Die Zeit, 03.07.1964, Nr. 27
Medienwissenschaftler Georg-Christoph Tholen aus Basel lieferte eine knappe Phänomenologie des Unterhaltunsfernsehens, wodurch die Kollektivbildung mittels Programmierung (die aktuell wichtigste Kollektiv- Strategie) durchaus aufgehellt wurde.
Süddeutsche Zeitung, 13.06.2001
Zitationshilfe
„Kollektivbildung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kollektivbildung>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kollektivbewusstsein
Kollektivbestattung
Kollektivbesitz
Kollektivbedürfnis
Kollektivbauer
Kollektive
Kollektiveigentum
Kollektiverziehung
Kollektivgeist
Kollektivgut