Kollusion, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKol-lu-si-on (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Kollusion‹ als Erstglied: ↗Kollusionsgefahr · ↗Kollusionshandlung  ·  formal verwandt mit: ↗kollusiv
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Rechtssprache
a)
das Kolludieren
b)
Verdunkelung, Verschleierung einer Straftat

Typische Verbindungen
computergeneriert

Korruption

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kollusion‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die analytische Paarpsychologie pflegt in solchen Fällen von "Kollusion" zu sprechen.
Die Zeit, 28.05.2001, Nr. 22
Das führt zu einer Verwirrung der Identitäten, die in den Production Notes mit dem schönen psychoanalytischen Begriff Kollusion bezeichnet wird.
Süddeutsche Zeitung, 10.09.1998
Zitationshilfe
„Kollusion“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kollusion>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kollumkarzinom
kolludieren
kollrig
Kolloquium
Kolloquialismus
Kollusionsgefahr
Kollusionshandlung
kollusiv
Kolmation
Kölnischwasser