Kolonialbeamte, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kolonialbeamten · Nominativ Plural: Kolonialbeamte(n)
Mit Pluralendung -n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Kolonialbeamten, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einige Kolonialbeamte.
WorttrennungKo-lo-ni-al-be-am-te (computergeneriert)
WortzerlegungkolonialBeamte
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

in einer Kolonie eingesetzter Beamter

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die falsche Schreibweise geht auf französische Kolonialbeamte zurück, die wenig an sprachlicher Genauigkeit interessiert waren.
Süddeutsche Zeitung, 27.09.1995
Sie heiratete einen britischen Kolonialbeamten und ging mit ihm nach Burma.
Der Tagesspiegel, 22.04.2003
Und so war es den weißen Fabrikbesitzern und Kolonialbeamten nur recht.
konkret, 1983
Während dieser sieben Jahre kommen die ersten Missionare und Kolonialbeamten in sein Heimatdorf.
konkret, 1984
Der Referent fordert solche Ortszulagen auch für die Kolonialbeamten anderer Kategorien.
Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 02.03.1911
Zitationshilfe
„Kolonialbeamte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kolonialbeamte>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kolonial
Koloniakübel
Kolonel
Kolone
Kolonat
Kolonialbesitz
Kolonialboß
Kolonialgebiet
Kolonialgeschichte
Kolonialgesellschaft