Kolonialisierung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kolonialisierung · Nominativ Plural: Kolonialisierungen
Aussprache
WorttrennungKo-lo-ni-ali-sie-rung · Ko-lo-nia-li-sie-rung (computergeneriert)
Wortzerlegungkolonialisieren-ung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Akt Angriffskrieg DDR Eroberung Folge Halbinsel Kontinent Lebenswelt Phase Sklaverei These Zug britisch geistig hinterlassen inner kulturell

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kolonialisierung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zur Kolonialisierung des fremden Leidens ist es da nicht mehr weit.
Die Zeit, 08.09.2004, Nr. 37
Mit der Kolonialisierung aber kamen auch christliche Bräuche in das Land.
Süddeutsche Zeitung, 24.12.1999
Die staatliche Kolonialisierung des persönlichen Gewissens war jedoch der Zweck der ganzen Übung.
Engler, Wolfgang: Die Ostdeutschen, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1999], S. 285
Zur Zeit der Kolonialisierung lebten schätzungsweise 650000 Ureinwohner auf dem Kontinent, heute sind es noch 220000.
o. A. [pm]: Australia Day. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1996]
Dann nimmt die Mediatisierung der Lebenswelt die Gestalt einer Kolonialisierung an.
Habermas, Jürgen: Theorie des kommunikativen Handelns - Bd. 2. Zur Kritik der funktionalistischen Vernunft, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1981, S. 284
Zitationshilfe
„Kolonialisierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kolonialisierung>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kolonialisieren
Kolonialherrschaft
Kolonialherr
Kolonialhandel
Kolonialgesellschaft
Kolonialismus
Kolonialist
kolonialistisch
Kolonialjoch
Kolonialkrieg