Kolonialwarenladen, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Ko-lo-ni-al-wa-ren-la-den
Wortzerlegung KolonialwareLaden
eWDG, 1969

Bedeutung

veraltend (kleines) Lebensmittelgeschäft

Thesaurus

Synonymgruppe
Lebensmittelgeschäft · ↗Lebensmittelladen  ●  ↗Kolonialwarengeschäft  veraltet · Kolonialwarenladen  veraltet
Oberbegriffe
Unterbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Kolonialwarenladen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kolonialwarenladen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kolonialwarenladen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er mußte ja, sonst hätten sie ihm den Kolonialwarenladen dicht gemacht.
Süddeutsche Zeitung, 27.04.1998
Das Unternehmen "kress", sagt ein Insider, werde geführt wie ein Kolonialwarenladen.
Die Welt, 27.05.2003
Die ständige Ausstellung zur 700-jährigen Geschichte des Landgutes, das 1976 zum Museum umgewidmet wurde, enthält seit einigen Monaten auch einen historischen Kolonialwarenladen.
Der Tagesspiegel, 13.01.2000
In jenem amerikanischen Kolonialwarenladen also wurden die meisten Bestellungen am Fernsprecher angenommen.
Reklame-Praxis, 1928, Nr. 6, Bd. 4
Allein in Hamburg verfügt die »Produktion« schnell über 254 Kolonialwarenläden, 118 Schlachtergeschäfte und 92 Brotläden.
o. A.: 1946. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 6734
Zitationshilfe
„Kolonialwarenladen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kolonialwarenladen>, abgerufen am 05.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kolonialwarenhändler
Kolonialwarenhandel
Kolonialwarengeschäft
Kolonialware
Kolonialvolk
Kolonialzeit
Kolonie
Kolonisation
Kolonisator
kolonisatorisch