Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kolonne, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kolonne · Nominativ Plural: Kolonnen
Aussprache  [koˈlɔnə]
Worttrennung Ko-lon-ne
Wortbildung  mit ›Kolonne‹ als Erstglied: Kolonnenfahrt · Kolonnenschrift · Kolonnenspringer
 ·  mit ›Kolonne‹ als Letztglied: Arbeitskolonne · Autokolonne · Baukolonne · Destillationskolonne · Flüchtlingskolonne · Marschkolonne · Maurerkolonne · Panzerkolonne · Proviantkolonne · Putzkolonne · Reparaturkolonne · Räumkolonne · Sanitätskolonne · Schlägerkolonne · Schneeschipperkolonne · Truppenkolonne · Verpflegungskolonne · Wagenkolonne · Zahlenkolonne · Ziffernkolonne
Herkunft aus gleichbedeutend colonnefrz, eigentlich ‘Säule, senkrechte Reihe’ < columnalat ‘Säule’
eWDG

Bedeutungen

1.
geordnete (sich vorwärts bewegende) Schar
a)
Beispiele:
die Kolonne der Demonstranten erreichte das Stadtzentrum
eine Kolonne bilden, auflösen
sich in Kolonnen ordnen, in die Kolonne einreihen
aus der Kolonne treten
in Kolonnen marschieren
lange, endlose, flüchtende Kolonnen
Maria sah, wie aus einer Nebenstraße eine Kolonne von Häftlingen auf den Platz einbog [ UhsePatrioten1,521]
bildlich
Beispiel:
eine ganze Kolonne Redner [trat] gegen mich auf, um mich moralisch zu vernichten [ BebelAus meinem Leben438]
b)
Arbeitstrupp
Beispiele:
eine Kolonne von Straßenbauern, Waldarbeitern
Tag und Nacht sind die Kolonnen unterwegs, um die Frostschäden am Rohrnetz zu beheben [ Tageszeitung1963]
c)
militärische Marschformation, Truppeneinheit
Beispiele:
eine motorisierte Kolonne
Kolonnen von Infanteristen
die fünfte Kolonne (= im Auftrage einer fremden Macht tätige Geheimorganisation mit dem Ziel, einen Umsturz vorzubereiten)
die den Regimentern der Division direkt unterstellten Kolonnen [ KlepperSchatten1066]
Der Soldat mit dem Käppi war unwillkürlich in den Gleichschritt einer marschierenden Kolonne gefallen [ KasackStadt362]
d)
Gruppe von Kraftwagen, die über längere Zeit hinweg in gleichem Tempo und Abstand fährt
Beispiele:
eine Kolonne von 20 Kraftwagen begleitete die Radrennfahrer
am Schluss der Kolonne wurden die Fahrer ungeduldig
unser Wagen war der letzte in der Kolonne
2.
senkrechte Zahlenreihe
Beispiele:
Der Konsul blätterte im Hauptbuch, verfolgte mit dem Fingernagel Kolonnen von Zahlen [ Th. MannBuddenbrooks1,226]
Tief herabgeneigt, addierte er die Kolonnen [ MoloEin Deutscher64]
3.
Druckspalte, Kolumne
Beispiel:
Die Kolonnen der Zeitung verschwammen vor seinen Blicken [ J. RothRechts und links77]
4.
Technik turmartiger oder säulenförmiger zylindrischer Körper, Apparat, in dem Dampf aufsteigt und Flüssigkeit herabfließt und der besonders zur Destillation und Gasreinigung dient
Beispiel:
Das ankommende Erdöl wird gereinigt, von Wasser und gelösten Salzen befreit und dann in zwei Kolonnen destilliert [ Urania1964]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kolonne · Kolonnade
Kolonne f. ‘Schar, Zug, Marschformation, Gliederungseinheit, Reihe’, Übernahme (18. Jh.) von gleichbed. frz. colonne, eigentlich ‘Säule, senkrechte Reihe’, aus lat. columna ‘Säule’. Kolonnade f. ‘Säulengang ohne Bögen’ (18. Jh.), frz. colonnade.

Thesaurus

Militär
Synonymgruppe
Abteilung · Einheit · Formation · Geschwader · Gruppe · Kolonne · Kommando · Rotte · Schar · Verband
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Clique · Grüppchen · Herde · Kolonne · Pulk · Rudel · Runde · Schar · Schwarm · Traube · Trupp · bunte Truppe  ●  Korona  ugs. · lustiger Verein  ugs., fig.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Arbeitsgruppe · Gewerk · Gruppe · Mannschaft  ●  Arbeitsbrigade  historisch, DDR · Brigade  historisch, DDR · Team  engl., Hauptform · Kolonne  ugs.
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Fahrzeugkolonne · Kolonne · Schlange  ●  Karawane (von Fahrzeugen)  fig. · Konvoi  geh.
Synonymgruppe
Kolonne · Mannschaft · Pulk · Tross · Trupp
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Kolonne · Treck · Tross  ●  Zug  Hauptform
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Kolonne‹ (berechnet)

Marschtritt Muslimbruder Tätigkeit angreifen anrückend befindlich bekämpft beschießen bombardieren braun denunzieren durchbrechen endlos fahren feindlich fuenfte fünft gegenerische marschieren marschierend motorisiert rollen stehend stockend vorrückend vorstoßen zersprengen zurückflutend zurückgehend überholen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kolonne‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kolonne‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seine Kolonne hing fanatisch an ihm, und sie gehorchte ihm blindlings. [Enzensberger, Hans Magnus: Der kurze Sommer der Anarchie, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972, S. 231]
Eine Minute später trafen sie mit der deutschen Kolonne zusammen. [Simmel, Johannes Mario: Es muß nicht immer Kaviar sein, Zürich: Schweizer Verl.-Haus 1984 [1960], S. 58]
Und dann kam die achte Kolonne dem ganzen Zug entgegen. [Die Zeit, 17.06.1999, Nr. 25]
Unsere leichten Einheiten beschossen die rückwärtigen Verbindungen dieser feindlichen Kolonnen mit guter Wirkung. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1941]]
Und das Marschieren, ohne etwas zu sehen, in der engen Kolonne strengte sehr an. [Renn, Ludwig [d. i. Vieth v. Golßenau, Arnold Friedrich]: Krieg - Nachkrieg, Berlin: Aufbau-Verl. 1951 [1928], S. 285]
Zitationshilfe
„Kolonne“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kolonne>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kolonnade
Kolonist
Kolonisierung
Kolonisator
Kolonisation
Kolonnenfahrt
Kolonnenschrift
Kolonnenspringer
Kolophon
Kolophonium