Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Komödiantin, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Komödiantin · Nominativ Plural: Komödiantinnen
Aussprache  [komøˈdi̯antɪn]
Worttrennung Ko-mö-di-an-tin
Wortzerlegung Komödiant -in1
DWDS-Verweisartikel

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von Komödiant
Beispiele:
Dass ihre Ernsthaftigkeit irre komisch ist, hat die Schweizer Komödiantin Hazel Brugger beim Poetry‑Slam bewiesen. [Welt am Sonntag, 14.01.2018]
Außerdem nennt sie Trude Herr, eine der großen Komödiantinnen Deutschlands, die schon Ende der Fünfzigerjahre den Schlager »Ich will keine Schokolade« sang, die aber in Personalunion auch Direktorin, Autorin und Hauptdarstellerin im Kölner Theater im Vringsveedel war. [Süddeutsche Zeitung, 24.02.2018]
Evelyn Laye lebte für das Theater. Fast achtzig Jahre ging sie mit aller Hingabe ihrem Beruf als musikalische Komödiantin nach. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 21.02.1996]
veraltend Wohl dem Manne, der in einer Liebesangelegenheit stets die alte Wahrheit in Erwägung zieht, daß wohl die meisten Frauen von Natur aus sehr gewiegte Komödiantinnen sind. [Rafaeli, Max / Le Mang, Erwin: Ueber die Liebe. In: Das große Aufklärungswerk für Braut- und Eheleute. Dresden: Buchversand Gutenberg [o. J.] [1927], S. 121]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Komödiantin‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Komödiantin‹.

Zitationshilfe
„Komödiantin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kom%C3%B6diantin>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Komödiantik
Komödiantentum
Komödiantentruppe
Komödiant
Komturkreuz
Komödie
Komödiendichter
Komödienschreiber
Komödienstoff
Konak