Komiker, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Komikers · Nominativ Plural: Komiker
Aussprache 
Worttrennung Ko-mi-ker (computergeneriert)
Wortzerlegung Komik -er
Wortbildung  mit ›Komiker‹ als Erstglied: Komikerin  ·  mit ›Komiker‹ als Letztglied: Charakterkomiker · Filmkomiker · Himmelskomiker
Herkunft aus cōmicuslat ‘Komödiendichter’, auch ‘Schauspieler der Komödie’ < kōmikósgriech (κωμικός) ‘Komödiendichter’
eWDG

Bedeutung

Vortragskünstler, dessen komische Darbietungen Heiterkeit, Lachen auslösen
Beispiele:
im Varieté tritt ein bekannter Komiker auf
die Späße des Komikers belachen
Theater Darsteller komischer Rollen
Beispiel:
das Theater sucht einen jugendlichen Komiker
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

komisch · Komik · Komiker
komisch Adj. ‘erheiternd, spaßhaft, drollig, sonderbar, wunderlich’. Das etwa um 1500 entlehnte Adjektiv folgt in der Bedeutung zunächst seiner Vorlage lat. cōmicus, griech. kōmikós (κωμικός) ‘zur Komödie gehörig’, abgeleitet von griech. kṓmos (κῶμος) ‘Gelage, fröhlicher Umzug, Festgesang’ (s. Komödie). Seit dem 17. Jh. nimmt das Wort unter dem Einfluß von frz. comique ‘lustig, närrisch, possierlich’ den heute üblichen Sinn an. Komik f. ‘das Komische darstellende Kunst’, dann auch ‘belustigend Wirkendes, Lachenerregendes’ (19. Jh.), substantiviert nach Vorbildern wie Ästhetik, Rhythmik; vgl. daneben älteres, jedoch maskulines frz. le comique. Komiker m. ‘Darsteller komischer Rollen’ (18. Jh.), dann besonders ‘witziger Vortragskünstler’, aus lat. cōmicus ‘Komödiendichter’ und ‘Schauspieler der Komödie’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Humorist · Komiker · Komödiant  ●  Comedian  engl.
Oberbegriffe
Assoziationen
Psychologie
Synonymgruppe
Harlekin · Hofnarr · Kasper · Komiker · Narr · Pausenclown · Possenreißer · Quatschmacher · Schalk · Schelm · Schäker · Schäkerer · Ulknudel  ●  Clown  engl. · Witzling  veraltend · Betriebsnudel  derb · Faxenmacher  ugs. · Scherzbold  ugs. · Scherzkeks  ugs. · Spaßkanone  ugs. · Spaßmacher  ugs. · Spaßvogel  ugs., Hauptform · Vokativus  geh., veraltet, lat. · Witzbold  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(armer) Wicht · Hanswurst · Lachplatte · Witzblattfigur · dummer August  ●  Fuzzi  ugs. · Komiker  ugs. · Pflaumenaugust  ugs. · Schießbudenfigur  ugs. · Witzfigur  ugs., Hauptform · Wurst  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(komischer) Vogel  ugs., abwertend, fig. · Clown  ugs., abwertend, fig., engl. · Komiker  ugs., abwertend, fig.

Typische Verbindungen zu ›Komiker‹ (berechnet)

Anti-establishment-bewegung Auftritt Film Fünf-sterne-bewegung Kabarett Protestbewegung Sketch Stern anklagen auszeichnen begnadet beliebt berühmt britisch englisch erfinden erkranken franzoesische gastieren genial gestorben hagener moderieren neuköllner ostfriesisch populär spotten sterben us-amerikanische versuchen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Komiker‹.

Verwendungsbeispiele für ›Komiker‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und als das gar einmal ein Komiker auf dem Theater machte und zweimal in einem Stück hintereinander, da war der Erfolg des neuen Ausdrucks besiegelt. [Tucholsky, Kurt: Der Fall Knorke. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1924], S. 27593]
Der Komiker liegt wirklich unten, und wenn da unten Gras ist, beißt er hinein. [Die Zeit, 07.05.2012, Nr. 19]
Die Ehe mit dem Komiker Tom Green ging 2001 nach einem halben Jahr auseinander. [Die Zeit, 06.01.2012 (online)]
Der Komiker habe sie als junger Mann vor über 30 Jahren gemacht. [Die Zeit, 29.12.2011 (online)]
Man kann so keines von beidem richtig betreiben, und ein schlechter Arzt kann mehr Schaden anrichten als ein schlechter Komiker. [Die Zeit, 11.01.2010, Nr. 02]
Zitationshilfe
„Komiker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Komiker>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Komik
Komfortzone
Komfortwohnung
Komfortklasse
Komfort
Komikerin
Kominform
Komintern
Komitat
Komitativ