Kommandeur, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kommandeurs · Nominativ Plural: Kommandeure
Aussprache
WorttrennungKom-man-deur
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›Kommandeur‹ als Letztglied: ↗Abteilungskommandeur · ↗Bataillonskommandeur · ↗Divisionskommandeur · ↗Regimentskommandeur
eWDG, 1969

Bedeutung

direkter Vorgesetzter einer größeren militärischen Einheit, Befehlshaber
Beispiel:
der Kommandeur verlegte seinen Gefechtsstand nach vorn, befahl die Verfolgung des zurückweichenden Gegners
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

kommandieren · Kommando · Kommandant · Kommandeur · Kommandantur · Kommodore
kommandieren Vb. ‘befehligen, befehlen’, entlehnt (um 1600) aus gleichbed. frz. commander. Dieses beruht wie entsprechendes ital. comandare auf lat. commandāre, Nebenform von lat. commendāre ‘anvertrauen, übergeben, Weisung erteilen’ (entstanden durch Angleichung an das Simplex lat. mandāre ‘übergeben, anvertrauen, beauftragen’; s. auch ↗kon-). Kommando n. ‘Befehl, Befehlsgewalt’ (um 1600), ‘Befehlswort’ (17. Jh.), ‘mit bestimmten Aufgaben betrauter Truppenteil’ (18. Jh.), ital. comando ‘Befehl, Gebot, Auftrag’ (zu ital. comandare). Kommandant m. ‘Befehlshaber einer Festung, eines Platzes, Schiffes u. dgl.’ (um 1600), ital. comandante, frz. commandant. Kommandeur m. ‘Befehlshaber einer Truppenabteilung’ (um 1600), frz. commandeur. Kommandantur f. ‘Dienstgebäude eines Kommandanten’, nlat. Bildung (19. Jh.) zu Kommandant. Kommodore m. ‘Kapitän in Admiralsstellung, Geschwaderführer’, Entlehnung (18./19. Jh.) von engl. commodore, das sich über commadore, commandore aus dem durch das Nl. vermittelten frz. commandeur, afrz. comandeor entwickelt haben kann.

Thesaurus

Synonymgruppe
Befehlshaber · ↗Kommandant · Kommandeur  ●  Kommentur  veraltet
Unterbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Kommandeur‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Armeekorps Bataillon Brigade Division Ehrenlegion Friedenstruppe Führungsakademie Generalmajor Grenztruppe Infanteriedivision Kfor Korps Militärbezirk Militärregion Nationalgarde Nordallianz Oberst Panzerdivision Regiment Revolutionsgarde Schutzpolizei Schutztruppe Sicherheitspolizei Streitkraft Truppe UN-Truppe US-Truppe stellvertretend tschetschenisch örtlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kommandeur‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kommandeur‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei der festgestellten großen Zahl von Personen entschied sich der Kommandeur für den Einsatz von Hubschraubern.
Der Tagesspiegel, 22.09.1998
Er war der erste Kommandeur der Schule für Innere Führung.
Die Zeit, 14.08.1964, Nr. 33
Der General schritt auf den russischen Kommandeur zu, streckte die Hand aus.
Plievier, Theodor: Stalingrad, München u. a.: Desch 1973 [1946], S. 369
Die Kommandeure kamen wohl öfter zu mir als ich zu ihnen.
o. A.: Einhundertachtundsechzigster Tag. Montag, 1. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 12185
Das wußte ich sicher; deren Kommandeur wollte ich nämlich werden.
o. A.: Einhundertneunundvierzigster Tag. Freitag, 7. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 23496
Zitationshilfe
„Kommandeur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kommandeur>, abgerufen am 28.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kommandantur
Kommandantin
Kommandant
Kommafehler
Kommabazillus
Kommandeuse
kommandieren
Kommandierung
kommandit-
Kommanditeinlage