Kommanditgesellschaft, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Abkürzung KG
Worttrennung Kom-man-dit-ge-sell-schaft
Wortzerlegung kommandit-Gesellschaft
eWDG, 1969

Bedeutung

Wirtschaft Handelsgesellschaft, deren Teilhaber den Gläubigern teils unbeschränkt, teils nur mit ihren Einlagen haften

Thesaurus

Synonymgruppe
KG · Kommanditgesellschaft

Typische Verbindungen zu ›Kommanditgesellschaft‹, ›KG‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kommanditgesellschaft‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kommanditgesellschaft‹, ›KG‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber ohne Not will man von der Kommanditgesellschaft nicht abgehen.
Die Zeit, 02.06.1978, Nr. 23
Die GWG beteiligt sich zu hundert Prozent an einer eigens gegründeten Kommanditgesellschaft.
Süddeutsche Zeitung, 13.08.2002
Wesentlich anders geartet als die Offene Handelsgesellschaft ist die Kommanditgesellschaft.
Rieger, Wilhelm: Einführung in die Privatwirtschaftslehre, Erlangen: Palm & Enke 1964 [1928], S. 97
So muß man sich die rechtliche Regelung der Kommanditgesellschaft auf Aktien an nicht weniger als fünf Stellen zusammensuchen.
Eltzbacher, Paul: Deutsches Handelsrecht, Berlin: Simon 1925 [1924], S. 201
Durch eine Vereinigung zum Betrieb eines Gewerbes, auf welches die bezeichneten Vorschriften keine Anwendung finden, kann eine offene Handelsgesellschaft oder eine Kommanditgesellschaft nicht begründet werden.
o. A.: Handelsgesetzbuch (HGB). In: Schönfelder: Deutsche Gesetze : Sammlung des Zivil-, Straf- und Verfahrensrechts (Ergänzungslieferung), München: Beck 1997
Zitationshilfe
„Kommanditgesellschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kommanditgesellschaft>, abgerufen am 26.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kommanditeinlage
kommandit-
Kommandierung
kommandieren
Kommandeuse
Kommanditist
Kommando
Kommandoaktion
Kommandobehörde
Kommandobrücke