Kommando, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Kommandos · Nominativ Plural: Kommandos
WorttrennungKom-man-do
HerkunftItalienisch
Wortbildung mit ›Kommando‹ als Erstglied: ↗Kommandoaktion · ↗Kommandobrücke · ↗Kommandoebene · ↗Kommandogewalt · ↗Kommandohöhe · ↗Kommandoruf · ↗Kommandostab · ↗Kommandostelle · ↗Kommandostimme
 ·  mit ›Kommando‹ als Letztglied: ↗Absperrkommando · ↗Arbeitskommando · ↗Armeekommando · ↗Außenkommando · ↗Begleitkommando · ↗Bezirkskommando · ↗Einsatzkommando · ↗Frontkommando · ↗Generalkommando · ↗Himmelfahrtskommando · ↗Killerkommando · ↗Löschkommando · ↗Militärkommando · ↗Mordkommando · ↗Oberkommando · ↗Polizeikommando · ↗Rollkommando · ↗Räumkommando · ↗Selbstmordkommando · ↗Sondereinsatzkommando · ↗Sonderkommando · ↗Startkommando · ↗Suchkommando · ↗Terrorkommando · ↗Todeskommando · ↗Unfallkommando · ↗Untergrundkommando · ↗Vorkommando · ↗Wachkommando · ↗Wehrbereichskommando · ↗Wehrbezirkskommando · ↗Wehrkreiskommando · ↗Zentralkommando · ↗Überfallkommando · ↗Überfallskommando
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
knapper (militärischer) Befehl, der in lautem, scharfem Ton gegeben wird und in seinem Wortlaut unveränderlich ist
Beispiele:
ein kurzes, scharfes Kommando
auf dem Kasernenhof ertönen Kommandos
Kommandos geben, brüllen
ein Kommando ausführen
das Kommando ›Stillgestanden‹
etw. auf Kommando tun
wie auf Kommando rannten beide gleichzeitig los
2.
Befehlsgewalt
Grammatik: nur im Singular
Beispiele:
das Kommando führen, übernehmen
wer hat das Kommando über diese Einheit?
einem Kommando nicht folgen
unter jmds. Kommando stehen
die Übergabe des Kommandos
3.
Militär höhere Befehlsstelle
Beispiele:
das Kommando des Militärbezirks
[das Nachrichtenblatt] veröffentlicht einen Aufruf des Kommandos der 1. Bjelorussischen Front [Urania1965]
4.
Abteilung, Einheit, die zur Erfüllung bestimmter Dienstpflichten zusammengestellt und abkommandiert ist
Beispiele:
ein kleines, berittenes Kommando
ein Kommando zusammenstellen, einsetzen, führen
einem Kommando zugeteilt werden
ein Kommando bewachte, begleitete den Waffentransport
Fünf Tage hat er zum Kommando Karde gehört, das ... eine kleine Untersuchungsstelle für die von der Beschießung her beschädigten Granaten betreute [A. ZweigErziehung306]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

kommandieren · Kommando · Kommandant · Kommandeur · Kommandantur · Kommodore
kommandieren Vb. ‘befehligen, befehlen’, entlehnt (um 1600) aus gleichbed. frz. commander. Dieses beruht wie entsprechendes ital. comandare auf lat. commandāre, Nebenform von lat. commendāre ‘anvertrauen, übergeben, Weisung erteilen’ (entstanden durch Angleichung an das Simplex lat. mandāre ‘übergeben, anvertrauen, beauftragen’; s. auch ↗kon-). Kommando n. ‘Befehl, Befehlsgewalt’ (um 1600), ‘Befehlswort’ (17. Jh.), ‘mit bestimmten Aufgaben betrauter Truppenteil’ (18. Jh.), ital. comando ‘Befehl, Gebot, Auftrag’ (zu ital. comandare). Kommandant m. ‘Befehlshaber einer Festung, eines Platzes, Schiffes u. dgl.’ (um 1600), ital. comandante, frz. commandant. Kommandeur m. ‘Befehlshaber einer Truppenabteilung’ (um 1600), frz. commandeur. Kommandantur f. ‘Dienstgebäude eines Kommandanten’, nlat. Bildung (19. Jh.) zu Kommandant. Kommodore m. ‘Kapitän in Admiralsstellung, Geschwaderführer’, Entlehnung (18./19. Jh.) von engl. commodore, das sich über commadore, commandore aus dem durch das Nl. vermittelten frz. commandeur, afrz. comandeor entwickelt haben kann.

Thesaurus

Militär
Synonymgruppe
Abteilung · ↗Geschwader · ↗Gruppe · ↗Kolonne · Kommando · ↗Rotte · ↗Schar · ↗Verband
Unterbegriffe
  • Geniekorps · ↗Ingenieurkorps
  • Hamburger Bürgermilitär · Hanseatische Bürgergarde
  • Labantzen · Labanzen
  • Bürgergarde · ↗Bürgerwehr
  • Freiwillige Ukrainische Schützen · Ukrainische Freischützen · Ukrainische Legion · Ukrainische Schützenabteilung · Ukrainisches Freiwilligenkorps
  • Schwarze Legion · Schwarze Schar · Schwarzes Korps  ●  Herzoglich Braunschweigisches Korps  ursprünglich
Synonymgruppe
Befehl · ↗Gebot · Kommando

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anführer Brigade Division Friedenstruppe General Generalleutnant Grenztruppe Nato Schutztruppe Spezialkraft Streitkraft Truppe alliiert bewaffnet brüllen einheitlich entführen erschallen ertönen gehorchen gesprochen militärisch palästinensisch tschetschenisch unterstehen unterstellen vereint Übergabe übergeben übernehmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kommando‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber dann übernahmen eben diese Rechten das Kommando im Saal.
Der Tagesspiegel, 17.05.2000
Außer einfachen Kommandos hätten die Tiere aber keinerlei Ausbildung gehabt.
Die Welt, 27.04.2000
Ab sofort, denn wir haben schon viel zu viel Zeit verloren, übernehme ich das Kommando über meine Therapie.
Burger, Hermann: Die künstliche Mutter, Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch-Verl. 1986 [1982], S. 218
Als wir das Haus wiedersahen, waren wir wie auf Kommando still.
Tucholsky, Kurt: Schloß Gripsholm. In: ders., Werke und Briefe, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1931], S. 3089
Am Abend mußten wir auf Kommando gemeinsam zu Bett gehen.
Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 22073
Zitationshilfe
„Kommando“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kommando>, abgerufen am 09.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kommanditist
Kommanditgesellschaft
Kommanditeinlage
kommandit-
Kommandierung
Kommandoaktion
Kommandobehörde
Kommandobrücke
Kommandoebene
Kommandoflagge