Kommandoführer

GrammatikSubstantiv
WorttrennungKom-man-do-füh-rer (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Trotz seines Engagements in der hessischen Bekennenden Kirche war er dem Kommandoführer in Hersbruck als Schreiber zugeordnet worden.
Die Zeit, 04.11.1983, Nr. 45
Jedermann war an der Arbeit, wenn der Kommandoführer in die Nähe kam, nun aber leer, mit Scheinbewegungen.
Hermlin, Stephan: Die Zeit der Gemeinsamkeit, Berlin: Bibliothek Fortschrittlicher Deutscher Schriftsteller 1951, S. 183
Nach dem Einsatz der fünfköpfigen Gruppe soll der Kommandoführer jedoch, um mögliche Fehler zu vertuschen, veranlasst haben, dass der Vorgang als Selbstmord dargestellt wird.
Süddeutsche Zeitung, 16.07.2004
Aus der Diensteinheit IX wurde das Brandenburger Spezialeinsatzkommando (SEK), der bisherige Kommandoführer half beim Aufbau, viele seiner Jungs blieben dabei.
Der Tagesspiegel, 23.04.2004
Laut Kommandoführer Jörg Manske (43) ist nicht nur eine extrem gute physische Konstitution und harte Ausbildung erforderlich, sondern auch ein Höchstmaß an Konzentrationsfähigkeit.
Die Welt, 22.08.2002
Zitationshilfe
„Kommandoführer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kommandoführer>, abgerufen am 22.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kommandoflagge
Kommandoebene
Kommandobrücke
Kommandobehörde
Kommandoaktion
Kommandoführung
Kommandogerät
Kommandogewalt
Kommandohöhe
Kommandokapsel