Kommentar, der
GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kommentars · Nominativ Plural: Kommentare
Aussprache
WorttrennungKom-men-tar (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Kommentar‹ als Erstglied: Kommentarbereich · Kommentarspalte · kommentarlos
 ·  mit ›Kommentar‹ als Letztglied: Analystenkommentar · Erzählerkommentar · Fernsehkommentar · Gastkommentar · Hasskommentar · Kurzkommentar · Leserkommentar · Mittagskommentar · Pressekommentar · Rundfunkkommentar · Zeitungskommentar
eWDG, 1969

Bedeutung

Erklärung, Erläuterung
a)
ausführliche und schriftliche wissenschaftliche Erklärung, Auslegung
Beispiele:
den Kommentar zu einem Gesetz, literarischen Werk verfassen, schreiben
diese Ausgabe von Goethes Werken ist mit einem Kommentar versehen
b)
kürzere journalistische Betrachtung in Presse, Funk oder Fernsehen, die der Erklärung aktueller (politischer) Ereignisse dient
Beispiele:
auf die Nachrichten folgt der Kommentar
den Kommentar des Tages im Rundfunk hören
der Ausgang der Wahl war Gegenstand vieler Kommentare
c)
erklärende Bemerkungen
Beispiele:
einen Kommentar zu etw. geben
eine Meldung ohne Kommentar verlesen
sich jedes Kommentars enthalten
das bedarf keines Kommentars
Kommentar überflüssig! (= darüber braucht man kein Wort mehr zu verlieren!) umgangssprachlich
er ... übergab sie [die Fragebogen] Rita mit Kommentaren [Ch. WolfGeteilter Himmel26]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kommentar · kommentieren · Kommentator
Kommentar m. ‘Erläuterung, Erklärungsschrift, Anmerkung’, entlehnt (1. Hälfte 16. Jh., zuerst in lat. Form) aus lat. commentārius bzw. commentārium ‘Notizbuch, Niederschrift, Denkwürdigkeit, gesammelte Beispiele, Auszüge, Auslegung’, zu lat. commentus, Part. Perf. von lat. comminīscī ‘sich etw. ins Gedächtnis zurückrufen, sich auf etw. besinnen, aus-, ersinnen’. Die Eindeutschung Commentarien Plur. erfolgt im 16., Commentar Sing. im 18. Jh. In älterer Zeit auch Comment ‘Erklärung, Erläuterung’ (16./17. Jh.), aus lat. commentum ‘etw. Ausgesonnenes, Erfindung, Einfall’, spätlat. ‘Erklärung’. kommentieren Vb. ‘erläutern, besprechen, auslegen’ (17. Jh.), aus lat. commentārī bzw. spätlat. commentāre ‘überdenken, erläutern, auslegen’. Kommentator m. (16. Jh.), aus spätlat. commentātor ‘Erfinder, Erklärer, Ausleger’.
OpenThesaurus (09/2016)

Thesaurus

Synonymgruppe
Synonymgruppe
Assoziationen
Synonymgruppe
Bemerkung am Rande · Kommentierung · Meinungsäußerung · Stellungnahme
Assoziationen
  • Anschauung · Ansicht · Bewertung · Gutachten · Meinung · Statement · Stellungnahme · Votum  geh.
  • (eine) Einzelmeinung (vertreten) · (nur) seine persönliche Meinung (verhüllend) · allein auf weiter Flur dastehen (mit) · allein dastehen (mit) · auf verlorenem Posten stehen (mit) · isoliert sein · keine Lobby haben · keine Unterstützung finden · keine Verbündeten haben · mit einer Meinung allein dastehen · nicht unterstützt werden
  • (eine) Anmerkung machen · Stellung nehmen (zu) · einen Kommentar abgeben · kommentieren · orchestrieren  geh.
Synonymgruppe
kommentierender Artikel · Stellungnahme
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Jura
Synonymgruppe
Gesetzeskommentar
Oberbegriffe
DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu diesem Zweck haben wir den Filter „Nur empfohlene Kommentare anzeigen“ entwickelt.
Die Zeit, 21.09.2009, Nr. 38
Als sie herfuhr, war es genauso, aber ohne blöde Kommentare.
Kuckart, Judith: Lenas Liebe, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, S. 61
Die Bilder waren zwar unverändert geblieben, aber der Kommentar hatte es in sich.
Beckenbauer, Franz: Einer wie ich, München: Wilhelm Heyne Verlag 1977, S. 124
Paul gab praktisch simultan seine eigenen Kommentare zum Film, die darauf hinausliefen, die technisch-militärische Situation zu erläutern.
o. A.[Autorenkollektiv am Psychologischen Institut der Freien Universität Berlin]: Sozialistische Projektarbeit im Berliner Schülerladen Rote Freiheit. Frankfurt: Fischer Bücherei 1971, S. 215
Dieser Kommentar ist in seiner Art eines der besten Werke über arabische Musik in arabischer Sprache.
Farmer, Henry George: Al-Gurgani. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1951], S. 22123
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Analysen Berichte Glossen Presse Reportagen abgeben ablehnte ausführlichen begleitenden bissigen böse hämische höhnischen ironischen kritischen lakonischer lapidarer lautet lesen sarkastischen schrieb spöttischen technische verkneifen versehen verweigerte veröffentlichte zurückhält zynischen überschreibt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kommentar‹.

Worthäufigkeit

selten häufig

Ältere Wörterbücher

Korpustreffer

Referenzkorpora
Zeitungskorpora
Spezialkorpora