Kommerz, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungKom-merz
Wortbildung mit ›Kommerz‹ als Erstglied: ↗Kommerzfernsehen · ↗Kommerzkunde · ↗kommerziell
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

(meist) abwertend
a)
Wirtschaft, Handel u. Geschäftsverkehr
b)
Gewinn; Profit(streben)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

kommerziell · Kommerz · kommerzialisieren
kommerziell Adj. ‘Gewerbe und Handel betreffend, kaufmännisch’, Anfang 19. Jh. mit französierender Endung (vgl. frz. commercial, doch Ende 18. Jh. vereinzelt auch commerciel) abgeleitet von Kommerz m. n. ‘Handel, Geschäftsverkehr’, einer Entlehnung (16. Jh., zuerst Commerzien Plur.) von lat. commercium ‘Waren-, Handels-, Kaufverkehr’, auch ‘Gemeinschaft’, bzw. auf diesem beruhendem mfrz. frz. commerce ‘Handel, Geschäft, Gewerbe’; vgl. lat. merx (Genitiv mercis) ‘Ware’. kommerzialisieren Vb. ‘öffentliche Schulden in privatwirtschaftliche umwandeln’ (20. Jh.), frz. commercialiser; dann ‘(ideelle Werte) zur Erzielung von Gewinn geschäftlichen Interessen unterordnen’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Kommerz · ↗Trubel
Synonymgruppe
Geschäftsverkehr · ↗Handel · Kommerz · ↗Wirtschaft
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Balanceakt Berührungsangst Diktat Entertainment Gratwanderung Hedonismus Kathedrale Kitsch Kneipe Konsum Kult Kultur Kunst Liaison Mischung Spagat Spannungsfeld Symbiose Synthese Verlockung Vermischung Verquickung ausufernd blank knallhart opfern pur schnöd unterordnen versöhnen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kommerz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Noch nie war das Weihnachtsfest so sehr vom Kommerz geprägt wie in diesem Jahr.
Der Tagesspiegel, 23.12.2004
Im Kino lassen sich abseits des gängigen Kommerzes immer wieder wunderbare Filme entdecken.
Süddeutsche Zeitung, 05.04.2001
Dieser schlechte Ruf behindert auch immer noch den elektronischen Kommerz.
Die Zeit, 11.02.1999, Nr. 7
So unverblümt gehen krämerischer Kommerz und Freiheit, die sie meinen, zusammen.
konkret, 1982
Insgesamt sollten die städtische Öffentlichkeit nicht vom Kommerz bestimmt, Händler und Touristen nicht ihre Leitgestalten sein.
Engler, Wolfgang: Die Ostdeutschen, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1999], S. 31
Zitationshilfe
„Kommerz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kommerz>, abgerufen am 21.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kommersbuch
Kommers
kommentwidrig
kommentmäßig
Kommentkampf
Kommerzfernsehen
kommerzialisieren
Kommerzialisierung
kommerziell
kommerzien-