Kommissstiefel, der

Alternative Schreibung Kommiss-Stiefel
Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Kom-miss-stie-fel ● Kom-miss-Stie-fel
Wortzerlegung KommissStiefel
Ungültige Schreibung Kommißstiefel
Rechtschreibregeln § 2, § 45 (4)
eWDG

Bedeutung

veraltet Soldatenstiefel
Beispiele:
ein Paar alte Kommissstiefel
abwertender musste die Kommissstiefel anziehen (= zum Militär einrücken)
übertragen
Beispiel:
dieses Land geriet unter den preußischen Kommissstiefel (= wurde von Preußen unterjocht)

Verwendungsbeispiele für ›Kommissstiefel‹, ›Kommiss-Stiefel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Marschtritt der benagelten Kommißstiefel hallt durch die verschlafenen Straßen.
Die Zeit, 08.03.1963, Nr. 10
Es geht ein Gerücht um, so zähledrig wie ein alter Kommißstiefel.
Süddeutsche Zeitung, 12.12.1994
Die, welche Kommißstiefel anhatten, griffen immer in die Laschen desjenigen Stiefels, der einen Schritt nach vorn machen sollte, und hoben ihn aus dem Lehm.
Brief von Walter Ambroselli vom 19.01.1915. In: Witkop, Philipp (Hg.), Kriegsbriefe gefallener Studenten, München: Müller 1928 [1915], S. 140
An der Böschung lag verbrauchter Hausrat, Kommißstiefel, Schnurrbartbinden, bronzierte Engelsköpfe, verwanzte Matratzen.
Reger, Erik [d.i. Dannenberger, Hermann]: Union der festen Hand, Kronberg/Ts.: Scriptor 1976 [1931], S. 299
Für sie alle steht Berlin fälschlicherweise für preußischen Militarismus, deutschen Größenwahn, autoritären Zentralismus, für Pickelhaube und Kommißstiefel.
konkret, 1990
Zitationshilfe
„Kommissstiefel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kommissstiefel>, abgerufen am 09.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kommiss
Kommis
Kommilitonin
Kommilitone
Kommerzkunde
Kommissär
Kommissariat
Kommissarin
kommissarisch
Kommissbrot