Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kommunalanleihe, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kommunalanleihe · Nominativ Plural: Kommunalanleihen
Worttrennung Kom-mu-nal-an-lei-he
Wortzerlegung kommunal Anleihe
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

von einer Gemeinde aufgelegte öffentliche Anleihe

Verwendungsbeispiele für ›Kommunalanleihe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei handele es sich aber um viele kleine Anteile an verschiedenen Kommunalanleihen. [Die Zeit, 08.08.2013 (online)]
Noch vor einem Jahr warnten Kenner vor einer großen Krise der amerikanischen Kommunalanleihen. [Die Zeit, 23.01.2012, Nr. 04]
Die Kunst, sagte Goethe, sei doch der vierprozentige Zins bei der Kommunalanleihe des Lebens. [Die Zeit, 26.12.1980, Nr. 53]
Wir raten Ihnen, die mitteldeutsche Kommunalanleihe keinesfalls als papierkorbreif anzusehen. [Die Zeit, 27.01.1958, Nr. 04]
Achteinhalbprozentige Kommunalanleihen einiger Girozentralen dokumentieren deutlich die Folgen der restriktiven Politik. [Die Zeit, 12.06.1970, Nr. 24]
Zitationshilfe
„Kommunalanleihe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kommunalanleihe>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kommunalabgabe
Kommotion
Kommotio
Kommos
Kommorant
Kommunalaufsicht
Kommunalbeamte
Kommunalbehörde
Kommunalisierung
Kommunalismus