Kommunarde, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kommunarden · Nominativ Plural: Kommunarden
Aussprache 
Worttrennung Kom-mu-nar-de
Herkunft Französisch
eWDG, 1969

Bedeutung

historisch Anhänger der Pariser Kommune

Typische Verbindungen zu ›Kommunarde‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

RainerBeispielsätze anzeigen TeufelBeispielsätze anzeigen ehemaligBeispielsätze anzeigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kommunarde‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kommunarde‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bereits 1974 beginnen die Kommunarden mit dem Ausbau des Hofes.
Süddeutsche Zeitung, 05.10.1996
Fast alles an ihnen wissen die Kommunarden glatt zu deuten.
Der Spiegel, 02.05.1988
Das haben die Kommunarden auch schnell auf den Müll der Bürgerlichkeit geschmissen.
Bild, 26.07.2004
Heute wird das Monasterium von Kommunarden bewohnt, sie verkaufen ihr Gemüse in Carona.
Burger, Hermann: Die künstliche Mutter, Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch-Verl. 1986 [1982], S. 248
In dieser Nacht wurden vier flüchtige Kommunarden in der Nähe von Paris aufgegriffen und beim Divisionsstab eingeliefert.
Bredel, Willi: Die Väter. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelausgaben, Bd. 7, Berlin: Aufbau-Verl. 1973 [1946], S. 50
Zitationshilfe
„Kommunarde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kommunarde>, abgerufen am 03.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kommunalwissenschaft
Kommunalwirtschaft
Kommunalwahlrecht
Kommunalwahl
Kommunalverwaltung
Kommune
Kommunikant
Kommunikat
Kommunikation
Kommunikationsagentur