Kommunikationsstörung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kommunikationsstörung · Nominativ Plural: Kommunikationsstörungen
Worttrennung Kom-mu-ni-ka-ti-ons-stö-rung
Wortzerlegung Kommunikation Störung

Verwendungsbeispiele für ›Kommunikationsstörung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn das subjektiv wahrgenommene Risiko von dieser Größe abweicht, kann demnach nur eine Kommunikationsstörung vorliegen. [Die Zeit, 13.09.1996, Nr. 38]
Es liegt allerdings auch an der Kirche selber, sich kritisch zu befragen, wie weit sie an einer solchen Kommunikationsstörung schuld ist, um sie zu überwinden. [Süddeutsche Zeitung, 31.12.1994]
Aber natürlich handelte die Kritik an Kilz nicht nur von allfälligen Kommunikationsstörungen. [Die Zeit, 16.12.1994, Nr. 51]
Ihre chronischen Kommunikationsstörungen überwinden sie nur kurzzeitig durch konvulsivische Fluchausbrüche. [Süddeutsche Zeitung, 04.12.2002]
Eine maßgebliche Ursache für wachsende Ohnmacht, die Bürger angesichts des politischen Betriebs empfinden, sieht sie in einer "Kommunikationsstörung". [Süddeutsche Zeitung, 21.03.1998]
Zitationshilfe
„Kommunikationsstörung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kommunikationsst%C3%B6rung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kommunikationsstruktur
Kommunikationsstrategie
Kommunikationsstil
Kommunikationssituation
Kommunikationsschwierigkeit
Kommunikationssystem
Kommunikationstechnik
Kommunikationstechnologie
Kommunikationsteilnehmer
Kommunikationstheorie