Kommunitarismus, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungKom-mu-ni-ta-ris-mus
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

(von den USA ausgehende und auf bestimmten philosophischen und soziologischen Theorien beruhende) politische Bewegung, die bes. Gemeinsinn und soziale Tugenden in den Vordergrund stellt und eine gemeinwohlorientierte Erneuerung gesellschaftlicher Institutionen jenseits liberaler und staatlicher Programme anstrebt

Typische Verbindungen zu ›Kommunitarismus‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Debatte Liberalismus

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kommunitarismus‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kommunitarismus‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Sozialdemokraten suchen eine andere Lösung und finden den Kommunitarismus.
Süddeutsche Zeitung, 07.10.1996
Denn was Rüttgers kritisch zum Kommunitarismus sagt, halte ich für durchaus zutreffend.
Die Welt, 18.09.1999
Der letzte Schrei ist das Nachschwatzen der amerikanischen Gemeinschaftsrhetorik namens Kommunitarismus.
Die Zeit, 14.03.1997, Nr. 12
Die Hippies gehen in Ökologiebewegung, Hausbesetzer, linke Sekten und Kommunitarismus auf.
Der Tagesspiegel, 25.07.2004
Was Lemke sagt, klingt nach Bürgergesellschaft, nach Kommunitarismus, so heißt der amerikanische Ansatz, durch mehr Bürgerengagement das Gemeinwesen zu stärken.
Die Welt, 11.03.2000
Zitationshilfe
„Kommunitarismus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kommunitarismus>, abgerufen am 21.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kommunitär
kommunistisch
Kommunistin
Kommunistenführer
Kommunist
Kommunitarist
kommunitaristisch
Kommunität
kommunizierbar
kommunizieren