Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Komparation, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Komparation · Nominativ Plural: Komparationen
Aussprache 
Worttrennung Kom-pa-ra-ti-on
Wortzerlegung komparieren -ation
Herkunft Latein
eWDG

Bedeutung

Sprachwissenschaft Steigerung des Adjektivs

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
Steigerung  ●  Gradation  lat. · Graduierung  lat. · Komparation  lat.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Komparation · Vergleich
Assoziationen
  • komparative Linguistik · vergleichende Sprachwissenschaft

Verwendungsbeispiele für ›Komparation‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit der Entwicklung der Komparation (Steigerung der Eigenschaftswörter) geht es ähnlich. [Schädel, E.: Das Sprechenlernen unserer Kinder, Leipzig: Brandstetter 1905, S. 95]
Geografische Entfernungen machen gemeinhin tolerant und gelassen, da sie zu ständiger Komparation anhalten, sie schärfen das Denken, und Materie des Denkens ist die Sprache. [Die Welt, 15.03.2001]
Zitationshilfe
„Komparation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Komparation>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Komparabilität
Kompanietrupp
Kompaniestärke
Kompanierevier
Kompanierapport
Komparatist
Komparatistik
Komparativ
Komparativistik
Komparativsatz