Kompensation, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kompensation · Nominativ Plural: Kompensationen
Aussprache 
Worttrennung Kom-pen-sa-ti-on
Wortzerlegung kompensieren -ation
Wortbildung  mit ›Kompensation‹ als Erstglied: Kompensationsgeschäft · Kompensationspolitik  ·  mit ›Kompensation‹ als Letztglied: Dekompensation · Überkompensation
Herkunft aus gleichbedeutend compēnsātiolat < compēnsārelat ‘aufwiegen, ausgleichen, aufrechnen’
eWDG

Bedeutung

Ausgleich
a)
Wissenschaft Ausgleich durch gegenseitige Aufhebung von Wirkungen oder Ursachen
Beispiel:
Bei Scheidungen liegt meist eine ungenügende Kompensation der triebhaften durch die menschliche Liebe zugrunde [ Dt. Literaturzeitg.1958]
b)
Kaufmannssprache Ausgleich durch Verrechnung, Entschädigung
Beispiel:
als Kompensation für den angerichteten Schaden wurden vor allem Waren angeboten
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

kompensieren · Kompensation
kompensieren Vb. ‘aufwiegen, ausgleichen, aufrechnen’, im 16. Jh. als juristischer Terminus aus dem schon in der römischen Rechtssprache üblichen gleichbed. lat. compēnsāre entlehnt, vgl. lat. pēnsāre ‘wägen, beurteilen, ausgleichen’, Intensivbildung zu lat. pendere ‘(ab)wägen’ (s. Pensum), und s. kon-. Kompensation f. ‘Ausgleich, Aufhebung’ (17. Jh.), lat. compēnsātio (Genitiv compēnsātiōnis).

Thesaurus

Synonymgruppe
Ausgleich · Gegenleistung · Kompensation
Jura
Synonymgruppe
(finanzielle) Kompensation · Entschädigung · Wiedergutmachung  ●  Schadenersatz(zahlung)  österr. · Schadensersatz(zahlung)  Hauptform · Schadloshaltung  fachspr., veraltend
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Kompensation‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kompensation‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kompensation‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Kompensation führte nicht in allen Fällen zu einem zufriedenstellenden Ergebnis. [C't, 1999, Nr. 11]
Bei A. gab es Probleme in der Ehe, und sie suchte Kompensation. [Die Zeit, 23.10.2008, Nr. 32]
Diese Art der Kompensation ist höchst ambivalent, wenn nicht gar gefährlich. [Die Zeit, 14.12.2006, Nr. 51]
Müßten Sie da nicht doch eine Form der Kompensation schaffen? [Die Zeit, 30.09.1994, Nr. 40]
Dem widerspricht nicht, daß teils mit Methoden der Rehabilitation, teils durch Training oder Kompensation versucht wird, solche Störungen immer unbedeutender zu machen. [Werner, Reiner: Das verhaltensgestörte Kind, Berlin: Dt. Verl. d. Wiss. 1973 [1967], S. 18]
Zitationshilfe
„Kompensation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kompensation>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kompendium
Kompatriot
Kompatibilität
Kompassrose
Kompasspflanze
Kompensationsbetrieb
Kompensationsgeschäft
Kompensationsobjekt
Kompensationspendel
Kompensationspolitik