Kompetenz, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kompetenz · Nominativ Plural: Kompetenzen
WorttrennungKom-pe-tenz
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Kompetenz‹ als Erstglied: ↗Kompetenzbereich · ↗Kompetenzentwicklung · ↗Kompetenzfrage · ↗Kompetenzkonflikt · ↗Kompetenzmangel · ↗Kompetenzstreit · ↗Kompetenzstreitigkeit
 ·  mit ›Kompetenz‹ als Letztglied: ↗Alltagskompetenz · ↗Basiskompetenz · ↗Bundeskompetenz · ↗Entscheidungskompetenz · ↗Fachkompetenz · ↗Führungskompetenz · ↗Gesetzgebungskompetenz · ↗Handlungskompetenz · ↗Informationskompetenz · ↗Lesekompetenz · ↗Medienkompetenz · ↗Methodenkompetenz · ↗Problemlösungskompetenz · ↗Regelungskompetenz · ↗Richtlinienkompetenz · ↗Schlüsselkompetenz · ↗Sprachkompetenz · ↗Teilkompetenz · ↗Umsetzungskompetenz · ↗Wirtschaftskompetenz
eWDG, 1969

Bedeutung

Zuständigkeit, Befugnis
Gegenwort zu Inkompetenz
Beispiele:
er hat keine Kompetenz
seine Kompetenzen reichen nicht aus, das zu tun
sich in jmds. Kompetenzen mischen
seine Kompetenzen überschreiten
das übersteigt meine Kompetenz, liegt außerhalb meiner Kompetenz
jmds. Kompetenzen abgrenzen
Tätigkeitsbereich
Beispiele:
dieser Fall gehört zur Kompetenz unserer Behörde, des Gerichtes
Krankheiten ... die in die Kompetenz des Chirurgen fallen [JohoWendemarke222]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kompetenz · kompetent
Kompetenz f. ‘Recht auf Abgaben, Einkünfte, Lebensunterhalt’ (16. Jh.), ‘Zuständigkeit, Fähigkeit, Sachverstand’ (19. Jh.) ist eine Entlehnung aus lat. competentia ‘Zusammentreffen, Symmetrie, Analogie’, mlat. auch ‘Zugehörigkeit, Zuständigkeit’. Die Verwendungen des Substantivs im Lat. und im Dt. (hier zuerst in der Rechtssprache) folgen denen des Verbs lat. competere ‘zusammentreffen, zutreffen, entsprechen, gesetzlich fordern’, mlat. auch ‘angemessen, geeignet sein, zustehen, zukommen’, und dessen Part.adj. competēns (Genitiv competentis) ‘zuständig, geeignet, angemessen’, mlat. auch ‘zustehend’, woraus nhd. kompetent Adj. ‘zuständig, fähig, sachverständig’ (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Befugnis · ↗Bereich · Kompetenz · Obliegenschaft · ↗Verantwortlichkeit · ↗Verantwortung · ↗Verantwortungsbereich · ↗Zuständigkeit
Assoziationen
Synonymgruppe
Fähigkeit · ↗Horizont · ↗Kenntnis · ↗Kenntnisstand · ↗Know-how · Kompetenz · ↗Können · ↗Rüstzeug · ↗Sachkenntnis · ↗Sachkunde · ↗Sachverstand · ↗Wissen · ↗Wissensstand  ●  ↗Ahnung  ugs. · ↗Expertise  geh. · Kenne  ugs. · Techne  geh., griechisch
Oberbegriffe
  • psychologische Eigenschaft
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Befähigung · ↗Eignung · ↗Fähigkeit · Kompetenz · ↗Potential · ↗Potenzial · ↗Profil · ↗Qualifikation · ↗Tauglichkeit · ↗Vermögen  ●  ↗Kompetenzprofil  fachspr.
Unterbegriffe
Assoziationen
  • (sich) für etwas eignen · für etwas geeignet sein
Synonymgruppe
(eine) Kompetenz · ↗(persönliche) Stärke · ausgeprägte Fähigkeit · besondere Fähigkeit · starke Seite  ●  mein zweiter Vorname  ugs., scherzhaft
Assoziationen
Antonyme
  • (eine) Kompetenz
Synonymgruppe
Gelehrsamkeit · Kompetenz

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abgrenzung Beschneidung Bund Bündelung Verlagerung absprechen ausstatten beschneiden bündeln erweitern erweitert fachlich gesetzgeberisch interkulturell journalistisch kommunikativ mangelnd sozial sprachlich stärken technisch technologisch verfügen verlagern weitreichend wirtschaftspolitisch Übertragung ökonomisch überschreiten übertragen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kompetenz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Würden Sie den Begriff Macht lieber durch den Begriff Kompetenz ersetzen?
Die Zeit, 11.02.2008, Nr. 06
Mit dem Master besäße er dann die Kompetenz im zweiten Fach.
Der Tagesspiegel, 11.01.2005
Damit treten viele an einige die Kompetenz ab, für alle zu handeln.
Habermas, Jürgen: Theorie des kommunikativen Handelns - Bd. 2. Zur Kritik der funktionalistischen Vernunft, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1981, S. 247
Solange diese nicht bestehe, sei die Frage der parlamentarischen Kompetenzen nicht aktuell.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1964]
Es handelt sich bei meiner Frage um die Abgrenzung der Kompetenzen.
o. A.: Zehnter Tag. Samstag, 1. Dezember 1945. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 15514
Zitationshilfe
„Kompetenz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kompetenz>, abgerufen am 20.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kompetent
Kompensierung
kompensieren
kompensatorisch
Kompensatorik
Kompetenzabgrenzung
Kompetenzbegriff
Kompetenzbereich
Kompetenzentwicklung
Kompetenzerweiterung