Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Komplettierung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Kom-plet-tie-rung
Wortzerlegung komplettieren -ung

Thesaurus

Synonymgruppe

Typische Verbindungen zu ›Komplettierung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Komplettierung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Komplettierung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch viel kleinere anthroposophische Höfe leisten sich diese verschwenderische organische Komplettierung. [Der Spiegel, 28.05.1984]
Die Erweiterung ist zugleich Komplettierung, Wiederherstellung der uralten europäischen Basis. [Der Tagesspiegel, 22.06.2003]
Keinesfalls habe ich gegen diese geplante und ausgewogene Komplettierung der Anlage etwas einzuwenden. [Süddeutsche Zeitung, 15.12.1998]
So wenden wir uns nun der Komplettierung unserer Ausrüstung zu, hat doch die Tochter zu Ostern ihre Stöcke verloren. [Die Zeit, 27.11.1995, Nr. 48]
Da war es offenbar nicht mit der Komplettierung der Zweierbeziehung getan, da war es nicht damit getan, gewisse innerfamiliäre Erwartungen zu erfüllen. [Die Zeit, 18.01.1993, Nr. 03]
Zitationshilfe
„Komplettierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Komplettierung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Komplettanbieter
Kompletorium
Komplet
Komplenym
Komplementärwährung
Komplettlösung
Komplettpreis
Komplettsystem
Komplex
Komplexbrigade